Völlige Verwüstung

Wildschwein wütet in Wohnhaus: Polizei muss eingreifen

In seinem Haus in Unterfranken entdeckte ein Bewohner ein Wildschwein. Jäger, Feuerwehr und Polizei mussten anrücken, um das Tier zu vertreiben.

Karlstadt: Ein Wildschwein hat in einem Haus in Unterfranken gewütet. Beim nach Hause kommen erspähte es der Bewohner durch eine Scheibe im Flur, wie die Polizei am Freitag mitteilte. 

Jäger, Feuerwehr und Polizei mussten sich etwas einfallen lassen: „Im Ort ruht die Jagd. Schießen wäre zu gefährlich“, erklärte ein Beamter. Eine Absperrung von der Haustür in Karlstadt (Landkreis Main-Spessart) zu einem dahinterliegenden Feld wurde errichtet, Jäger sollten das Tier heraustreiben. 

Wildschwein hinterlässt Chaos

Als die Tür geöffnet wurde, rannte das Tier im Schweinsgalopp in die Freiheit. Es hinterließ am Donnerstag einen verwüsteten Flur: zerbrochene Blumentöpfe, ein zerlegtes Schuhregal und dreckbeschmierte Wände.

Lesen Sie auch: 

Dank neuer Blitzertechnik: Irrer Motorradraser ertappt und angezeigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Fredrik von Erichsen (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mit 600 PS starken Auto über A93 gerast: Polizei jagt 231 km/h schnellen Wagen
Bereits bei Weiden auf der A93 bemerkten Polizisten einen 600 PS starken Wagen. Doch erst bei Regensburg konnte das Auto gestoppt werden.
Mit 600 PS starken Auto über A93 gerast: Polizei jagt 231 km/h schnellen Wagen
Sehr ernster Zustand: Sohn von Stephanie von Pfuel von zwei Autos angefahren - Intensivstation
Charly von Pfuel, Sohn der Kaffee-Gräfin Stephanie von Pfuel, wurde auf der Berliner Chausseestraße von zwei Autos erfasst und schwebt in Lebensgefahr. 
Sehr ernster Zustand: Sohn von Stephanie von Pfuel von zwei Autos angefahren - Intensivstation
Nach Bombendrohung in Augsburg: Polizei gibt Entwarnung - Hintergründe noch unklar
In Augsburg musste nach Gewaltandrohung das Rathaus evakuiert werden. In der Nacht war eine Bombendrohung per E-Mail eingegangen. Die Hintergründe sind unklar.
Nach Bombendrohung in Augsburg: Polizei gibt Entwarnung - Hintergründe noch unklar
Frau von Stahlkugel am Kopf getroffen - Polizei hat eine Vermutung
Eine Frau wurde verletzt, mehrere Häuser und Autos beschädigt: Ein Unbekannter feuerte wohl in Regensburg Stahlkugeln durch die Luft.
Frau von Stahlkugel am Kopf getroffen - Polizei hat eine Vermutung

Kommentare