+
Heinrich Trapp, Landrat in Landau, half einer hochschwangeren Syrerin, deren Wehen einsetztn.

Dienstfahrzeug als Krankenwagen

Landrat bringt hochschwangere Syrerin in Klinik

Landau - Heinrich Trapp (SPD), Landrat des Kreises Dingolfing-Landau, ist in einer Flüchtlingsunterkunft zum Geburtshelfer geworden.

Landrat Heinrich Trapp Unfreiwilliger Geburtshelfer Landau – Heinrich Trapp (SPD), Landrat des Kreises Dingolfing-Landau, klärte die Flüchtlinge der Notunterkunft Landau am Mittwochnachmittag gerade über Schleusermythen und unterschiedliche Erwartungshaltungen auf, als auf einmal Hektik ausbrach in der Runde. „Wir brauchen einen Arzt“, riefen die Bewohner, „es kommt ein Baby“. Bei einer hochschwangeren 25-jährigen Syrerin hatten die Wehen eingesetzt. Trapp reagierte sofort und stellte sein Dienstauto als Krankenwagen zur Verfügung.

Erste Unterstützung konnte ein Mann leisten, den Trapp eigentlich als Dolmetscher mit in die Unterkunft gebracht hatte – denn der ist im Hauptberuf Chefarzt für Gynäkologie und Geburtshilfe am Krankenhaus Dingolfing. „Das war wirklich Glück, er konnte die Geburt während der Fahrt schon vorbereiten“, sagt Trapp. In zehn Minuten brachte Trapps Chauffeur die Hochschwangere samt Ehemann, Chefarzt und Landrat ins Dingolfinger Krankenhaus, wo die junge Syrerin wenig später ein gesundes Mädchen mit dem Namen Sara zur Welt brachte. „2920 Gramm und 50 Zentimeter hatte sie“ – das hat Trapp nicht vergessen. „Und Haare hat sie gehabt, sowas habe ich noch nicht gesehen“, sagt der Landrat und lacht.

Am nächsten Tag kam er nochmal vorbei und brachte der kleinen Sara einen Strampelanzug. Die junge Mutter sei ganz begeistert von dem Krankenhaus gewesen, sagt Trapp. Außerdem sorgte er dafür, dass die Eltern in Zukunft in der gleichen Unterkunft zusammenleben können. Bisher war die Mutter in Landau, der Vater aber im 20 Kilometer entfernten Dingolfing untergebracht.  

dg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener rammt Familienauto - Mutter schwer verletzt in Klinik geflogen
Einen schweren Unfall gab es am Dienstag im Berchtesgadener Land. Ein angetrunkener Mann verlor die Kontrolle über seinen Suzuki und rammte ein Familienauto. 
Betrunkener rammt Familienauto - Mutter schwer verletzt in Klinik geflogen
Keine Wund-Kontrolle nach Pferdekastration: Tierarzt muss zahlen
Weil ein Tierarzt nach der Kastration eines Pferdes nicht mehr nachkontrollierte, waren weitere Behandlungen nötig. Der Tierbesitzer verlangte diese Kosten zurück und …
Keine Wund-Kontrolle nach Pferdekastration: Tierarzt muss zahlen
Zur Abschreckung: Verlieren die Augsburger Raser ihre Autos für immer?
Drei junge Männer lieferten sich am Samstagabend auf der B17 ein illegales Straßenrennen. Ihr Pech: Die Polizei war wachsam und zog die Autos ein. Nun könnte es sein, …
Zur Abschreckung: Verlieren die Augsburger Raser ihre Autos für immer?
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?
Sechsfache fahrlässige Tötung: Im Januar starben sechs Teenager an einer Kohlenmonoxidvergiftung in einer Gartenlaube. Nun steht der Besitzer vor Gericht. 
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?

Kommentare