In einem Wohnhaus im Kreis Landsberg am Lech wurde ein lebloser Mann gefunden.
+
In einem Wohnhaus im Kreis Landsberg am Lech wurde ein lebloser Mann gefunden. Offenbar wurde er von seinem Sohn getötet.

Fahndung bis spät in die Nacht

Bluttat in Oberbayern: Polizei findet schreckliche Szene in Wohnhaus - Sohn festgenommen

  • Klaus-Maria Mehr
    VonKlaus-Maria Mehr
    schließen

Am Freitagabend wurde die Polizei von Anwohnern in ein Wohnhaus im Kreis Landsberg gerufen. Sie finden einen blutüberströmten Toten. Danach beginnt eine große Fahndung.

Obermeitingen (Kreis Landsberg am Lech) - Kurz vor 19:00 Uhr wurde am Freitagabend der Einsatzzentrale von einer Anwohnerin mitgeteilt, dass es im Nachbarhaus offenbar zu einer Auseinandersetzung gekommen ist. Das berichtet aktuell das Polizeipräsidium Oberbayern Nord.

Gewalttat in Obermeitingen (Landsberg am Lech): Mann tot in Wohnung gefunden

Rettungsdienst und Polizei fuhren sofort zum Einsatzort und fanden dort eine tote männliche Person auf - sie war blutüberströmt. Sofort wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach einer Person, die sich vom Tatort entfernt hatte, eingeleitet. Bei der Fahndung waren auch ein Polizeihubschrauber und zahlreiche Polizeikräfte aus dem Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord eingebunden. Ein Kriseninterventionsteam war außerdem vor Ort. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 62-jährigen Mann.

Gewalttat in Obermeitingen (Landsberg am Lech): Fahndung mit Hubschrauber in der Nacht

Am Samstagmorgen meldet die Polizei dann einen Fahndungserfolg. Demnach wurde der Sohn des Opfers festgenommen. Der 25-Jährige befand sich laut Ermittlern in einem psychischen Ausnahmezustand. Gegen Mitternacht konnte der Flüchtige durch eine Zivilstreife der Augsburger Polizei in Schwabmünchen (Landkreis Augsburg) festgenommen werden.

Toter in Wohnhaus im Kreis Landsberg: Vater offenbar von Sohn erschlagen

Nach ersten Ermittlungen kam es zwischen dem 62-jährigen Vater und seinem 25-jährigen Sohn zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Sohn auf den Vater mit einem spitzen Gegenstand mehrfach einschlug und ihm dabei tödliche Verletzungen zufügte.

Gewalttat in Oberbayern: Verdächtiger schweigt - Obduktion am Samstag - Motiv unklar

Der Festgenommene machte bisher noch keine verwertbaren Angaben. Er wird auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Augsburg heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Im Laufe des Tages findet eine Obduktion des Getöteten statt.

Die näheren Hintergründe und das Motiv des Tatverdächtigen sind bisher noch unklar. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck mit der Staatsanwaltschaft Augsburg geführt.

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare