Kripo ermittelt

Mann stürzt zehn Meter tief in Aufzugschacht

Landsberg - Ein 34-jähriger Elektroinstallateur ist am Samstag auf einer Baustelle zehn Meter in die Tiefe gestürzt und hat sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Der 34-Jährige wollte gegen 17.30 Uhr auf einer Baustelle in der Franz-Kollmann-Straße in Landsberg am Lech die Arbeitsfortschritte seiner Arbeiter kontrollieren und befand sich dazu auf einer Stahlbautreppe zehn Meter über Bodenhöhe. Dabei übersah der Mann offensichtlich einen fünf Quadratmeter großen Bodenausschnitt in dem Treppenpodest, der für einen im Bau befindlichen Lastenaufzug vorgesehen war. Durch die ungesicherte Öffnung stürzte der Mann etwa 10 Meter tief auf den Betonboden der Lagerhalle. Der 34-Jährige zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck, wer für die Absicherung der Gefahrenstelle verantwortlich war, dauern derzeit noch an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Mit Michael Adam zieht sich einer der polarisierendsten Politker Deutschlands zurück und drückt zukünftig wieder die Schulbank. Die tz hat mit dem SPD-Landrat gesprochen.
Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier

Kommentare