+
Wieder einmal haben Kinder zur Flasche gegriffen. Dieses Mal in Landshut.

Kinder greifen zur Flasche - 1,54 Promille

Landshut - Zwei betrunkene Kinder sind am Wochenende in Landshut nach exzessivem Alkoholgenuss ins Krankenhaus gebracht worden.

 Bei einem 14-Jährigen bestand nach Angaben der Polizei Verdacht auf eine Alkoholvergiftung, nachdem er fast eine Flasche Wodka getrunken hatte. Wer dem Jugendlichen den Alkohol besorgt hatte, war nach Angaben der Polizeiinspektion Landshut zunächst unklar. Dem Verkäufer droht eine Anzeige.

Ebenfalls ins Kinderkrankenhaus eingeliefert wurde ein 14- jähriges, stark alkoholisiertes Mädchen, das sich Schnittverletzungen zugezogen hatte. Sie hatte im betrunkenen Zustand eine Glasscheibe einer alten Ziegelei eingeschlagen. Die 14-Jährige hatte dabei 1,54 Promille im Blut , wie ein Alkoholtest ergab. Bereits Mitte Mai waren der Polizei in Landshut mehrere Kinder nach exzessivem Alkoholgenuss aufgefallen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus
Eine böse Überraschung gab es für die Aktiven des ASV Au im Kreis Rosenheim. In der Nacht auf Sonntag haben Unbekannte einen der Fußballplätze mit einem Auto komplett …
Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus
50-Jähriger von herabfallender Eisenstange begraben
Ein 50-Jähriger Arbeiter wollte in Kleinheubach seine Ware am Kran ausrichten. Dabei wurde er von einer herabfallenden Eisenstange begraben.
50-Jähriger von herabfallender Eisenstange begraben

Kommentare