1 von 12
(1) Plenarsaal: Die Herzkammer des Parlaments: Hier tagt die Vollversammlung der 180 Abgeordneten. Die Sitzordnung ist streng: Vom Redner rechts die CSU (101), jenseits des Ganges SPD (42), Freie Wähler (19) und Grüne (18). Hinter dem Redner präsidiert die Landtagspräsidentin, rechts und links davon ist die Regierungsbank. Meistens geht es gesittet zu, gute Redner sind allerdings selten.
2 von 12
(2) Steinerner Saal: Wunderschön ist die Aussicht auf Münchens noble Maximilianstraße. Die Journalisten genießen sie selten, denn hier ist der wichtigste Arbeitsort – der einzige Durchgang zum Plenum. Horst Seehofer gibt unter den Gemälden gerne seine spontanen Pressekonferenzen.
3 von 12
(3) Die große Treppe: Hier stürzt ab und zu ein Politiker. Eine SPD-Abgeordnete brach sich sogar mal eine Rippe, als sie der Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger zu fest umarmte. Zu mehr Demut mahnt seit 1952 das riesige spätgotische Kruzifix, eine Dauerleihgabe des Nationalmuseums.
4 von 12
(4) Senatssaal: Eine seltsame Mischung aus altehrwürdig und blutrünstig: Im Saal, wo der Senat tagte, bis ihn das Volk für überflüssig erklärte, hängt das Kaulbach-Gemälde der „Seeschlacht von Salamis“ – 150 Jahre alt, über 50 Quadratmeter groß. Genutzt wird der Saal für Empfänge und Festreden.
5 von 12
(5) CSU-Saal: Hier trifft sich die CSU zweimal pro Woche zu ihren nichtöffentlichen Fraktionssitzungen. Der neue Saal, oben im Neubau entstanden, hat eine knallrote Rückwand, was bei den Schwarzen für Stirnrunzeln sorgte. Vorne sitzt der Fraktionsvorstand, ganz hinten drängen sich die Mitarbeiter.
6 von 12
(6) In der Gaststätte wird der Hunger gestillt, manchmal auch der Wissensdurst bei diskreten Gesprächen an der Bar. Der hintere Bereich ist den Abgeordneten vorbehalten, die Nebenzimmer eignen sich für kleine und große Verschwörungen.
7 von 12
(7) Im Fitnessstudio, nagelneu im Keller des Anbaus, dürfen sich Abgeordnete, Mitarbeiter und Stipendiaten rund um die Uhr quälen. Zwei kleine Saunen gibt es: Ausnahmsweise nicht nach Fraktionen getrennt, sondern nach Geschlechtern.
8 von 12
(8) Die Modelleisenbahn: Zwischen Treppe und Steinernem Saal steht die Mini-Dampflok von 1857, die König Max II. im Grundstein des Maximilianeums verstecken ließ. Ein regierender Modelleisenbahn-Fan – wie Horst Seehofer heute.

Das ist der Landtag - ein Rundgang in Bildern

Das ist der Landtag - ein Rundgang in Bildern

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Spektakulärer Unfall mit RTW: Auto landet auf Dach
Nunhausen - Im Landkreis Traunstein hat sich ein spektakulärer Unfall mit einem Rettungswagen ereignet. Ein Pkw flog durch die Luft und landete auf dem Dach in einer …
Spektakulärer Unfall mit RTW: Auto landet auf Dach
Heißer Einsatz für Feuerwehr: Anschlag auf Bordell
Bamberg -  In diesem Etablissement geht es richtig heiß her, aber nicht so, wie man es erwarten würde: Bereits zum zweiten Mal innerhalb von kurzer Zeit hat es in einem …
Heißer Einsatz für Feuerwehr: Anschlag auf Bordell
Scheune brennt in Sturmnacht völlig nieder - Hoher Schaden
Allersbach - Heikler Einsatz bei Allersbach: Dort musste in der stürmischen Nacht zum Freitag die Feuerwehr verhindern, dass ein Feuer von einer Scheune auf andere …
Scheune brennt in Sturmnacht völlig nieder - Hoher Schaden
A 73: Massenkarambolage mit fast 20 Fahrzeugen
Buttenheim - Auf der A 73 im Landkreis Bamberg gab es eine Unfallserie mit 19 Autos. Sieben Personen wurden verletzt.
A 73: Massenkarambolage mit fast 20 Fahrzeugen

Kommentare