Landtag untersucht Winter-Chaos bei der Bahn

München - Der Verkehrsausschuss des Landtags will sich in seiner nächsten Sitzung mit dem winterlichen Chaos bei der Bahn beschäftigen und Abhilfe fordern.

Lesen Sie dazu:

Verkehrs-Chaos nach Schneefall in Bayern

Chaos bei der S-Bahn: Verspätung auf allen Linien

Das kündigte der Ausschussvorsitzende Erwin Huber (CSU) am Freitag in München an. “Es ist unverständlich, dass Winterwetter mit Frost, Schnee und Eis, wie es in Bayern seit Jahrhunderten üblich ist, die Verkehrsbetriebe so massiv trifft.“ Besonders ärgerlich sei gewesen, dass viele Fahrgäste stundenlang ohne Informationen auf Bahnsteigen und Bahnhöfen warten mussten.

Bayern versinkt im Schnee

“Das Parlament wird die berechtigten Beschwerden der Kunden aufgreifen und sowohl von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft wie von Verkehrsunternehmen Auskunft und Abhilfemaßnahmen einfordern“, bekräftigte Huber. Der Freistaat Bayern sei Auftraggeber und Mitfinanzierer im S-Bahnbereich und im Regionalverkehr. Deswegen habe der Freistaat ein elementares Interesse, dass gerade bei schlechter Witterung die Bahnunternehmen als Alternative zur Straße ein verlässliches und gutes Angebot bereithalten können.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayernwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Bei Erntearbeiten im Landkreis Rottal-Inn kam es am Freitagnachmittag zu einem tödlichen Unfall. Ein junger Arbeiter konnte nicht mehr gerettet werden. 
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran

Kommentare