Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen

Landwirt stürzt und stirbt in Güllegrube

Kempten - Ein 48-jähriger Landwirt aus Kempten stürzte am Samstag beim Reinigen seiner Maschinen in die Güllegrube und kam dort ums Leben.

In Schwaben ist ein Mann bei einem Sturz in die Güllegrube ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Montag berichtete, hatte der 48 Jahre alte Landwirt aus Kempten seine Maschinen gereinigt, mit denen er die Jauche auf die Felder gefahren hatte. Bei den Arbeiten im Bereich der Grube stürzte der Mann offenbar in die Tiefe. Angehörige entdeckten den verunglückten Landwirt. Nachdem die Feuerwehr den Mann aus der Grube geborgen hatte, konnte der Notarzt am Samstag nur noch den Tod des Landwirts feststellen. Die Kripo schließt ein Fremdverschulden aus.


dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

30 Touristen randalieren in Nürnberg
Nürnberg - Diese Gäste waren nicht gern gesehen: Eine Gruppe von etwa 30 Touristen hat am Wochenende in der Nürnberger Innenstadt für Krawall gesorgt.
30 Touristen randalieren in Nürnberg
Sieben Menschen bei Wohnungsbrand verletzt
Helmbrechts - Bei einem Brand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sieben Menschen teils schwer verletzt worden, eine 34-Jährige sogar lebensgefährlich.
Sieben Menschen bei Wohnungsbrand verletzt
Tierschützer zünden Rauchbombe und springen in Delfinbecken
Nürnberg - Eine Rauchbombe während der Show und Protestplakate im Delfin-Becken: Tierschutz-Aktivisten haben im Nürnberger Tiergarten für Aufregung gesorgt.
Tierschützer zünden Rauchbombe und springen in Delfinbecken
380.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand
Aichach - Von einem Werkzeugschuppen aus hat ein Feuer im schwäbischen Aichach auf ein Wohnhaus übergegriffen und einen Schaden von rund 380.000 Euro verursacht.
380.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Kommentare