Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen

Landwirt stürzt und stirbt in Güllegrube

Kempten - Ein 48-jähriger Landwirt aus Kempten stürzte am Samstag beim Reinigen seiner Maschinen in die Güllegrube und kam dort ums Leben.

In Schwaben ist ein Mann bei einem Sturz in die Güllegrube ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Montag berichtete, hatte der 48 Jahre alte Landwirt aus Kempten seine Maschinen gereinigt, mit denen er die Jauche auf die Felder gefahren hatte. Bei den Arbeiten im Bereich der Grube stürzte der Mann offenbar in die Tiefe. Angehörige entdeckten den verunglückten Landwirt. Nachdem die Feuerwehr den Mann aus der Grube geborgen hatte, konnte der Notarzt am Samstag nur noch den Tod des Landwirts feststellen. Die Kripo schließt ein Fremdverschulden aus.


dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann mit Rucksack droht am Busbahnhof - Festnahme
Bamberg - Der Bamberger Busbahnhof ist am Freitagvormittag vorsorglich abgesperrt worden. Ein Mann mit Rucksack drohte laut, die Polizei nahm ihn fest.
Mann mit Rucksack droht am Busbahnhof - Festnahme
Kirchenasyl: Ermittlungen gegen Pfarrerin eingestellt
Bamberg/Haßfurt - Nur „geringe Schuld“ stellte die Staatsanwaltschaft bei einer unterfränkischen Pfarrerin fest. Gegen sie war ermittelt worden, weil sie afghanischen …
Kirchenasyl: Ermittlungen gegen Pfarrerin eingestellt
Wegen Sicherheitsbedenken: Augsburg legt Erdgas-Busse still
Augsburg - Die Augsburger Stadtwerke müssen wegen Sicherheitsbedenken kurzfristig 23 Mercedes-Busse vorübergehend stilllegen.
Wegen Sicherheitsbedenken: Augsburg legt Erdgas-Busse still
Kardinal Marx stellt Kirchenasyl nicht infrage
München - Trotz Ermittlungen gegen mehrere Pfarrer, die Flüchtlingen in ihrer Gemeinde Kirchenasyl gewähren, sieht der Münchner Erzbischof und Kardinal Reinhard Marx das …
Kardinal Marx stellt Kirchenasyl nicht infrage

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare