+

Bauer fängt Bulle mit Vodka ein

Kallmünz - Zwei Flaschen Vodka hat ein Landwirt über Getreideschrot gekippt - und so seinen entlaufenen Bullen wieder eingefangen.

Das Tier war bereits vor einem halben Jahr ausgebüxt und versteckte sich seitdem in den Wäldern des Naabtals.

Der Landwrit aus dem Kreis Regensburg probierte alles, um den Bullen wieder einzufangen. Doch alle Versuche mit einer Betäubungsspritze scheiterten, wie der Bayerische Rundfunk am Dienstag berichtete.

Deswegen mischte der Mann Getreideschrot unter zwei Liter Vodka. Durch den Alkohol reagierte das Tier langsamer - und so konnte es der Landwirt wieder zurück in den Stall bringen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Bei einem Streit in einer Asylunterkunft im niederbayerischen Eggenfelden im Landkreis Rottal-Inn ist ein 28-Jähriger ums Leben gekommen.
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Mann stirbt bei Hausbrand
Bei einem Brand in Rammingen im Landkreis Unterallgäu ist ein Mann ums Leben gekommen.
Mann stirbt bei Hausbrand
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr

Kommentare