Wo sind die zwölf Tiere?

Landwirt soll Rinderdiebstahl vorgetäuscht haben

Roggenburg - Ein schwäbischer Landwirt soll den Diebstahl seiner Rinder vorgetäuscht haben. Als Grund wird eine anstehende Kontrolle durch das Veterinäramt vermutet.

Aus Angst vor einer Kontrolle des Veterinäramtes soll ein schwäbischer Landwirt zwölf Rinder als gestohlen gemeldet haben. Wo die Tiere aber sind, beziehungsweise was mit ihnen passiert ist, konnten die Polizisten laut Mitteilung vom Montag zunächst nicht klären. Grund der Kontrolle seien Unzulänglichkeiten in der Tierhaltung gewesen. Der Bauer hatte die Rinder Mitte Januar als gestohlen gemeldet. Bei der Kontrolle wäre ihr Fehlen aufgefallen. Inzwischen habe sich der Verdacht gegen den Mann aus Roggenburg (Landkreis Neu-Ulm) verdichtet. Gegen ihn wird wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt.


dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern startet Sonderkontrollprogramm für Großbäckereien
Die Staatsregierung will Großbäckereien im Freistaat schärfer überwachen. Ein neues Sonderkontrollprogramm solle weitere Sicherheit für Verbraucher schaffen, teilte das …
Bayern startet Sonderkontrollprogramm für Großbäckereien
So viele Bomben wurden in Bayern vergangenes Jahr entschärft
Kampfmittelbeseitiger waren im vergangenen Jahr gefragt wie selten: Im Freistaat mussten eine Menge Weltkriegsmunition entsorgt und eine große Zahl an Blindgängern …
So viele Bomben wurden in Bayern vergangenes Jahr entschärft
Nach Rohrbruch: Haus einsturzgefährdet
Nach einem Wasserrohrbruch ist ein Haus in Frammersbach (Landkreis Main-Spessart) einsturzgefährdet.
Nach Rohrbruch: Haus einsturzgefährdet
Gewitter und Starkregen: Hier scheppert‘s heute in Bayern
Der Deutsche Wetterdienst sagt, wie das Wetter an diesem Wochenende in Bayern sein wird. Und er warnt alle in den Alpen und im angrenzenden Vorland vor Gewittern mit …
Gewitter und Starkregen: Hier scheppert‘s heute in Bayern

Kommentare