Schlimmer Unfall in Niederbayern

Mofafahrer wird frontal von Zug erfasst und stirbt

Beim Überqueren eines unbeschrankten Bahnübergangs wurde ein Mofafahrer in Niederbayern von einem Zug erfasst. Auch ein Arzt konnte nicht mehr helfen.

Langdorf - Ein 62 Jahre alter Mofafahrer ist in Niederbayern von einem Zug erfasst und getötet worden. Der Mann wollte nach Polizeiangaben vom Donnerstag einen unbeschrankten Bahnübergang bei Langdorf (Landkreis Regen) überqueren und übersah den heranfahrenden Zug. Trotz einer Notbremse konnte der Lokführer am Mittwochabend einen Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden. 

Ein Arzt, der zufällig im Zug saß, versuchte noch, den Schwerverletzten zu reanimieren. Der Mofafahrer starb aber noch an der Unfallstelle. Die Bahnstrecke zwischen Zwiesel und Bodenmais war drei Stunden gesperrt.

dpa

Lesen Sie auch: Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Naupold / Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei benennt Schusswaffe
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei benennt Schusswaffe
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Ein Mann hat sich im Nürnberger Stadtteil Laufamholz verschanzt und droht damit „Gas“ einzusetzen. Die Polizei hat das Areal großräumig abgeriegelt und zwei Wohnblocks …
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund
Nach der wochenlangen Hitzewelle in Bayern kommt der Regen und damit die Unwetter. Das Wetter in Bayern im Ticker. Mit Warnungen, Aussichten und Prognose.
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund

Kommentare