+
Diese Pistole zog der Ladendieb.

Wegen einer Wodkaflasche

Langfinger bedroht Polizisten mit dieser Pistole

Trostberg - Ein Mann hat in Trostberg im Landkreis Traunstein am Montagnachmittag für Aufregung gesorgt. Die Hauptakteure: Ein Langfinger, eine Flasche Wodka - und eine Pistole.

Klammheimlich wollte ein Mann am Montag in einem Verbrauchermarkt eine Wodkaflasche einschieben. Doch dabei wurde er von einer Kassiererin beobachtet, die den Langfinger auch prompt auf seine Tat ansprach. Fluchtartig wollte der Dieb das Weite suchen, wurde aber von der Kassierein und einem zweiten Mitarbeiter festgehalten. Gegen 15 Uhr alarmierte die Geschäftsleitung des Marktes die Trostberger Polizei.

Dann eskalierte die Situation: Kurz vor der Durchsuchung des Ladendiebes durch die Polizei, zog dieser plötzlich eine schwarze Schusswaffe. Doch rasch wurde der Mann von den Beamten überwältigt.

Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es sich um seine sogenannte Softair-Pistole, also eine Farbkugeln verschießende Waffe, handelte. Dabei handelte es sich jedoch um eine täuschend echt wirkende Nachbildung einer „Walter PPK“.

Den „Ladendieb“ erwarten nun Anzeigen wegen räuberischen Diebstahls, Bedrohung und einem Verstoß gegen das Waffengesetz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare