Autobahn 7

Laster rammt Pannen-Lkw - gut Hunderttausend Euro Schaden

Würzburg - Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 7 in der Nähe von Hausen bei Würzburg ist am Mittwochabend ein Sachschaden „im unteren sechsstelligen Bereich“ entstanden.

Wie die Polizei mitteilte, blieben die beiden Fahrer glücklicherweise unverletzt, als ein Zwölftonner auf einen stehenden Pannen-Laster auffuhr. Der 36 Jahre alte Fahrer hatte offenbar übersehen, dass der kurz vor der Anschlussstelle Gramschatz auf dem Standstreifen stehende Sattelschlepper einige Zentimeter in die rechte Fahrspur hineinragte. Er prallte mit seinem leerer Kleinlaster daher gegen das Heck des Aufliegers und riss sich das Führerhaus auf. Doch er kam ebenso mit dem Schrecken davon wie der im Sattelschlepper sitzende 46-Jährige. Trümmerteile verteilten sich über Hunderte Meter; die Aufräumarbeiten sollten sich noch bis in die Nacht hinziehen. Der Verkehr wurde auf einer Spur vorbeigeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare