+
Keine Chance: Der Fahrer dieses Lasters wurde in seiner Kabine eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.

Unfall im Ostallgäu

Sattelzug kracht in Wohnhaus: Fahrer tot

Halblech - Ein schwerer Lkw-Unfall hat sich in der Ostallgäuer Gemeinde Halblech ereignet. Ein Fahrer ist mit seinem Laster gegen eine Hauswand geprallt und tödlich verletzt worden.

Der 40-Tonnen-Sattelzug, der mit leeren Gitterboxen beladen war, ist laut Polizei am Dienstagmittag aus bisher noch nicht geklärten Gründen von der Straße abgekommen. Er war auf der B17 von Schongau in Richtung Füssen unterwegs. Die Wucht des Aufpralls auf die Hauswand war so groß, dass das Haus nun einsturzgefährdet ist.

Der Fahrer wurde in seiner Kabine eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Seine Identität konnte bisher noch nicht geklärt werden.

Zum Unfallzeitpunkt waren keine Bewohner in dem Anwesen, weshalb auch niemand verletzt wurde.

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion