Lastkraftwagenfahrer stürzt aus Führerhaus und stirbt

Regensburg - Ein Lastkraftwagenfahrer ist bei Regensburg rückwärts aus dem Führerhaus eines befreundeten Fahrers gestürzt und an seinen Verletzungen gestorben.

Wie die Polizei am Samstag in Regensburg mitteilte, hatte der 54 Jahre alte Mann am Freitagmittag einen befreundeten Fahrer auf einem Rastparkplatz der Autobahn 3 in dessen Lastwagen besucht. Als er wieder gehen wollte, stieg er rückwärts aus dem Führerhaus, stolperte und fiel mit dem Kopf auf den Boden. Dabei zog sich der Mann so schwere Verletzungen zu, dass er am Samstagmorgen in einer Regensburger Klinik verstarb. Die genauen Umstände des Unfalls müssen von der Polizei noch geklärt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare