+
Feuerwehrleute beim Einsatz auf der Autobahn A9 am Kindinger Berg.

Lastwagen mit Feuerwerkskörpern in Brand - A9 gesperrt

Kinding/München - Ausgerechnet ein mit Feuerwerkskörpern beladener Lastwagen ist am Dienstagmorgen auf der Autobahn München-Nürnberg (A9) in Brand geraten. Ursache des Feuers am Kindinger Berg war vermutlich ein überhitzter Reifen, wie das Polizeipräsidium Oberbayern in München mitteilte.

Wegen der Explosionsgefahr musste die Autobahn vorübergehend in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Der mit mehreren hundert Kilogramm Feuerwerkskörpern beladene Lkw-Anhänger brannte lichterloh, zahlreiche Feuerwerkskörper explodierten. Als die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, musste der rechte Fahrstreifen der Autobahn in Richtung München bis zur Bergung des ausgebrannten Anhängers weiter gesperrt bleiben.

Der 48 Jahre alte Fahrer aus Mannheim blieb unverletzt. Er hatte seinen Brummi noch auf den Pannenstreifen fahren und dort die Zugmaschine abhängen können. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare