Bei Kaufbeuren  

Lastwagenfahrer übersieht Radfahrer:  16-Jähriger tödlich verletzt

Ein 36 Jahre alter Lasterfahrer übersah beim Abbiegen einen 16-jährigen Radfahrer. Dieser erlag noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen.

Kaufbeuren  - Beim Abbiegen hat ein Lastwagenfahrer in Kaufbeuren einen jugendlichen Radfahrer übersehen und tödlich verletzt. Der 36 Jahre alte Lasterfahrer stand am Montagmorgen zunächst an einer roten Ampel und bog bei Grün nach rechts in eine Straße ein. Dort war in dem Moment der 16-Jährige gerade auf dem Radweg unterwegs. Wie die Polizei berichtete, starb der Jugendliche noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen.

Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut. Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter beauftragt, die genaue Unfallursache herauszufinden. Immer wieder kommt es an Kreuzungen in ähnlichen Situationen zu tödlichen Unfällen, weil Lasterfahrer die Radfahrer beim Abbiegen nicht wahrnehmen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Unglaubliche 7,5 Millionen Euro hat ein Bayer beim Eurojackpot am Freitag gewonnen. Sich zurücklehnen und Geld ausgeben will der Mann aber erstmal nicht. Er hat schon …
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Attacke auf ICE nach München: War es ein „einsamer Wolf“?
Unbekannte haben auf der Strecke zwischen Nürnberg und München ein Stahlseil über die Gleise gespannt. War es ein Terroranschlag? Am Tatort wurde ein Drohschreiben …
Attacke auf ICE nach München: War es ein „einsamer Wolf“?
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video
Ein gigantischer Felssturz droht im Allgäu: Am Hochvogel hat sich ein Spalt im Gestein gefährlich geweitet. Forscher warnen vor den Gefahren - und überwachen das …
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video
Er war einer von Seehofers „69 Afghanen“: Der zähe Kampf um Marofs Rückkehr
Marof Khail saß in dem Abschiebeflugzeug, das am 4. Juli von München nach Kabul startete. Trotz Härtefallantrag und Arbeitsstelle. Er war einer von Seehofers „69 …
Er war einer von Seehofers „69 Afghanen“: Der zähe Kampf um Marofs Rückkehr

Kommentare