Wertvolle Beigaben gestohlen

Laufen: Diebe zerstören Graburnen aus Bronzezeit 

Laufen - Unbekannte Diebe haben im oberbayerischen Laufen (Landkreis Berchtesgadener Land) Graburnen aus der Bronzezeit zerstört und wertvolle Beigaben gestohlen.

Dabei handelte es sich nach Angaben der Polizei unter anderem um Bronzemesser und Gewandnadeln. 

Die Stadtverwaltung habe einen Archäologen mit Ausgrabungen auf einem Baugelände beauftragt. Kurz vor Abschluss der Arbeiten zerbrachen die Täter in einer Nacht- und Nebelaktion mehrere Graburnen und entwendeten daraus die Beigaben. 

„Der wissenschaftliche Schaden, der durch diesen Diebstahl entstanden ist, ist sicherlich sehr gravierend. Wir können mit den beiden Gräbern nichts mehr anfangen“, sagte Jochen Haberstroh vom Landesamt für Denkmalpflege dem Bayerischen Rundfunk am Dienstag über den Vorfall vom Wochenende.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg

Kommentare