Laute Musik wird jungem Mann zum Verhängnis

Würzburg - Zu laute Musik ist einem jungen Mann zum Verhängnis geworden. Der 20-Jährige hatte eine Nachbarin, die ihn zur Rede stellte, massivst beleidigt. Als die Polizei kam, machten die Beamten eine interessante Endeckung.

Als die Frau die Polizei verständigte, stellte sich nach Angaben der Beamten vom Sonntag heraus, dass der junge Mann am Freitag eine 18-monatige Haftstrafe hätte antreten sollen. In seiner Wohnung fanden die Beamten Betäubungsmittel und mehrere aufgebrochene Vorhängeschlösser. Eines davon führte zu einem Kelleraufbruch. Die Polizei brachte den 20-Jährigen am Samstag mit eintägiger Verspätung doch noch ins Gefängnis.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Corona-Alarm: Bayerns Zahnärzte rufen Uni-Kliniken zu Hilfe
Das Coronavirus stellt Zahnärzte vor besondere Herausforderungen. Nun rufen sie um bei den Uni-Kliniken um Hilfe.
Corona-Alarm: Bayerns Zahnärzte rufen Uni-Kliniken zu Hilfe
Coronavirus in Bayern: Supermärkte an Oster-Feiertagen geöffnet? Entscheidung gefallen
Die Osterfeiertage stehen kurz bevor. Sollten die Geschäfte in Bayern geöffnet bleiben? Dazu hat Arbeitsministerin Carolina Trautner nun eine Entscheidung verkündet.
Coronavirus in Bayern: Supermärkte an Oster-Feiertagen geöffnet? Entscheidung gefallen
Dramatische Rettung in Oberbayern: Bergretter müssen Coronavirus-Regeln ignorieren
In Bayern verunglückte ein Wanderer in der Nähe von Traunstein. Darauf folgte eine dramatische Rettung, bei der die Einsatzkräfte auch wegen des Coronavirus ein Risiko …
Dramatische Rettung in Oberbayern: Bergretter müssen Coronavirus-Regeln ignorieren
Angst vor dem Andrang: Ausflügler in Bayern nicht willkommen
Zuhausebleiben heißt die Devise. Bei den Verlockungen von Ferien und Sonne für viele gar nicht so einfach. In einigen Touristengebieten in Bayern mehren sich die Sorgen.
Angst vor dem Andrang: Ausflügler in Bayern nicht willkommen

Kommentare