+
Der Lautersee auf 1013 Metern Höhe nahe Mittenwald in Oberbayern.

Lautersee und Ferchensee

Zwei bezaubernde Bergseen, die nur zu Fuß oder mit dem Radl zu erreichen sind. Doch die Mühe lohnt sich. Und zur Not fährt auch ein Bus.

Lage: Hoch oben auf über 1000 Metern über dem Meer liegen die zwei Bergseen Lautersee und Ferchensee. Sie liegen südlich des hohen Kranzbergs und der Weg hinauf eröffnet einen beeindruckenden Blick auf das Karwendelgebirge.

Anfahrt: Mit dem Auto über die A95 nach Garmisch-Partenkirchen und dann weiter nach Mittenwald zum Bahnhof. Weil die Zufahrt zum See mit dem Auto nicht möglich ist, stellt man das Auto am besten am Bahnhof ab und fährt von dort oder vom Dekan-Karl-Platz mit dem Bus bis hinauf zu den Seen.

Weitere Infos:

Routenplaner

Bayern-Wetter

Badesee-Temperaturen

Beschreibung: Hoch oben liegen der Lautersee (1013 Meter) und der Ferchensee (1060 Meter). Der Ferchensee ist auf einer anstrengenden Route von Mittenwald aus durch das Laintal über die Ferchenhöhe (1088 Meter) oder von Nordwesten aus ab Schloss Elmau zu erreichen. Zum Lautersee wandert man ebenfalls durch das Laintal.

Familien werden sich vor allem im Strandbad Lautersee wohlfühlen. Hier gibt es neben einer großen Liegewiese mit Liegestuhl- und Sonnenschirmverleih auch einen Bootsverleih, einen Sprungturm und einen Spielplatz für die Kleinen. Ein Imbiss bietet Kaffee, Kuchen, Eis, Getränke und Grillspezialitäten an. Außerdem gibt es am See auch ein Hotel und Gaststätten.

Am Ferchensee gibt es einen Ruderbootverleih und eine Gaststätte am Ufer erfüllt Herzenswünsche in Sachen Essen und Trinken. Wanderwege rund um die Seen laden zu Spaziergängen ein, die neue Perspektiven auf das Karwendelgebirge eröffnen. Von einem Gewässer zum nächsten ist es eine kleine Wanderung, sie dauert eine Stunde.

Die Seen beziehen ihr Wasser aus mehreren Bächen und unterirdischen Quellen. Deshalb überschreiten sie auch nur selten die 20-Grad-Marke. Mit 12 Hektar ist der Lautersee etwas größer als der Ferchensee (10,8 Hektar). Es heißt, der Ferchensee habe seinen Namen vom althochdeutschen "forhana" für Forelle. Der Ablauf des Ferchensees mündet kurz vor der berühmten Partnachklamm in die Partnach.

Essen & Trinken: Ferchen- und Lautersee sind touristisch bestens erschlossen und bieten fast alles was das Herz begehrt. Neben Kiosken bieten auch Gaststätten und Hotels Speisen und Getränke an. 

Alle Infos auf einen Blick:

Lautersee:

- Breite: 0,38 Kilometer

- Länge: 0,47 Kilometer

- Fläche: 12 Hektar

- Tiefe: 18,6 Meter 

Ferchensee:

- Breite: 0,2 Kilometer

- Länge: 0,59 Kilometer

- Fläche: 10,8 Hektar

- Tiefe: 19,2 Meter

Noch mehr Infos

- Große Liegewiesen

- Parkplatz im Tal (kostenpflichtig)

- Badebus

- Kioske

- Gaststätten

- Ruderbottverleih

Benachbarte Seen:

- Grubsee, Barmsee und Geroldsee

- Pflegersee

- Riessersee

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besucherstrom beim Erzbischof
Tagebücher des führen Erzbischof von München und Freising, Michael von Faulhaber, sind jetzt im Internet verfügbar. 
Besucherstrom beim Erzbischof
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Auf Bundesebene mehren sich die Forderungen für ein nationales Glyphosat-Verbot. Auch in Bayern sind vermehrt kritische Stimmen zu hören. Statt auf ein Total-Verbot …
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Mehr als sieben Jahre nach dem Volksentscheid zum Rauchverbot erhält dessen Initiator Sebastian Frankenberger noch immer Morddrohungen.
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat auch für Dienstag die Menschen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt. Lesen Sie die Details. 
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee

Kommentare