Mann kommt in Lawine in Allgäuer Alpen ums Leben

Oberstdorf/Kempten - In einer Lawine ist am Sonntag in den Allgäuer Alpen ein 41-jähriger Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei Kempten mitteilte, hatten sich die Schneemassen in den Mittagsstunden an der Kanzelwand bei Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) gelöst.

Suchtrupps fanden den 41-Jährigen später unter der Schneedecke in einer Tiefe von einem Meter. Für den Mann aus dem Oberallgäu kam jede Hilfe zu spät. “Die sofortigen Reanimationsversuche waren erfolglos“, berichtete die Polizei. Die Suche nach möglichen weiteren Verschütteten blieb bis zum Abend ohne Ergebnis.

Zunächst waren die Behörden davon ausgegangen, dass sich keine Menschen in dem Unglücksgebiet aufgehalten hätten. Als aber Zeugenhinweise auf eine verschüttete Person eingingen, wurde eine Suchaktion mit Lawinensuchhunden gestartet.

Die Lawine war nach Angaben der Polizei in einer Höhe von 1900 Metern an der Kanzelwand abgerissen und hatte eine Breite von 150 sowie eine Länge von 600 Metern. Die Schneemassen war in einem Bereich abgegangen, der sich außerhalb der Skipisten befinde. Jedoch nutzten das Gebiet häufig sogenannte “Variantenfahrer“, also Skifahrer und Snowboarder, die mit Vorliebe abseits gesicherter Pisten unterwegs seien. An den gefährdeten Hängen hätte schon ein einzelner Skifahrer das Schneebrett auslösen können, teilte die Polizei weiter mit.
[Unglücksort]: Oberstdorf dpa rh yyby z2 sm

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare