Unglück am Kehlstein

Nach Lawinentod: Es hätte noch mehr Tourengeher treffen können - Video

Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 

Berchtesgaden - Am Sonntagmittag ereignete sich im Bereich des Kehlsteins ein Lawinenabgang. Eine Einheimische (50) starb, meldet das Polizeipräsidium Oberbayern Süd. 

Eine Skitourengeherin war vom sogenannten „Ofnerboden“ aus in Richtung Kehlstein unterwegs. Auf etwa 1630 Höhenmetern kam es in einer steilen Rinne zu einem Lawinenabgang, der die Frau etwa 50 Meter bis zu einer Felskante und anschließend 100 Meter über steiles, felsdurchsetztes Gelände mitriss. Die 50-Jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Durch vorausgehende Tourengeher, die den Unfall mitbekamen, wurde die Bergwacht alarmiert. Die Ersthelfer vor Ort und die Rettungskräfte versuchten die Frau zu reanimieren. Ihre Bemühungen blieben jedoch erfolglos. Im Einsatz war auch der Rettungshubschrauber Christoph 14.

Am Montagmorgen meldete die Deutsche Presseagentur (dpa), die Polizei gehe aktuell davon aus, dass die Lawine natürlich ausgelöst worden ist. Wie die Polizei am Montag erklärte, gehen an diesem Hang öfter Lawinen ab. Dabei kämen immer wieder Menschen ums Leben. Der Polizeibergführer ermittelt trotzdem weiter und hofft auf neue Zeugen.

mag

Rubriklistenbild: © BRK Berchtesgadener Land

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Bei einem Zusammenstoß von drei Fahrzeugen wegen eines unübersichtlichen Überholversuchs gab es mehrere Verletze, einer davon schwer. 
Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Eine Frau aus der Region Traunstein ging mit einer Freundin schwimmen, plötzlich bekam sie keine Luft mehr. Die Freundin konnte sie noch ans Ufer retten und reanimieren. …
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an

Kommentare