Gefährlicher Gleis-Spaziergang

Kinder riskieren bei Mutprobe ihr Leben

Erlenbach - Die Notbremsung erfolgte zu spät: Mit über 100 Stundenkilometern raste der Zug heran. Die drei Kinder sprangen erst im letzten Moment von der Bahnstrecke in Unterfranken.

Der Lokführer eines Regionalexpress habe die etwa zwölf Jahre alten Kinder am Montag in Erlenbach (Landkreis Miltenberg) im Gleis entdeckt, teilte die Bundespolizei mit. Der 43-Jährige zog die Notbremse und gab ein Warnsignal ab - der Zug war mit etwa 105 Stundenkilometern unterwegs und hätte nicht rechtzeitig stoppen können. Die Kinder flohen nach Polizeiangaben erst von den Schienen, als der Zug nur noch etwa 100 Meter entfernt war. Die Polizei geht deshalb von einer Mutprobe aus. Eine Fahndung nach den Kindern blieb erfolglos.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Wegen eines Risses an einem Stahlseil sackte bei einen Freefall-Tower im Freizeit-Land Geiselwind das Fahrgeschäft ab. Dabei wurden 13 Kinder leicht verletzt.
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot
Er kam mit dem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 46-Jährige starb noch an der Unfallstelle. 
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot

Kommentare