Zug beschädigt

Lebensgefahr: Kinder legen Betonbrocken auf Bahngleise

Spielende Kinder legen Betonbrocken auf die Gleise - die Strecke zwischen Ansbach und Nürnberg muss gesperrt werden. Warum die Aktion so gefährlich ist.

Nürnberg - Spielende Kinder haben Betonbrocken auf Bahngleise in Nürnberg gelegt. Ein Zug wurde dadurch so stark beschädigt, dass er aus dem Verkehr genommen werden musste, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Verletzt wurde bei dem Vorfall am Donnerstag niemand. Ein Lokführer hatte auf der Bahnstrecke von Nürnberg nach Ansbach mehrere Kinder in Gleisnähe gesehen und einen kräftigen Schlag am Zug bemerkt, als er mindestens ein Hindernis überfuhr.

Die Strecke wurde sofort gesperrt, Polizisten fanden mehrere Betonteile und Steinmehl auf den Gleisen. Die Kinder waren verschwunden. Die Bundespolizei warnte vor möglichen Folgen solcher Aktionen: Würden auf Schienen gelegte Steine überfahren, könnten umherfliegende Steinsplitter wie Geschosse wirken und Menschen verletzen oder gar töten. Züge könnten unter Umständen sogar entgleisen, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare