+
12 Jahre muss der 28-Jährige ins Gefängnis, der auf einen Passauer Polizisten geschossen hat.

12 Jahre Haft für Schuss auf Passauer Polizisten

Passau - 12 Jahre muss der 28-Jährige ins Gefängnis, der auf einen Passauer Polizisten geschossen hatte. Zunächst stand eine härtere Strafe im Raum.

Wegen eines Angriffes auf Polizisten in einer Passauer Polizeiwache muss ein 28-Jähriger für zwölf Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Passau verurteilte ihn am Dienstag wegen zweifachen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Nötigung.

Er hatte in der Nacht zum 25. September 2009 einem Polizisten die Dienstwaffe abgenommen und ihn damit in den Kopf geschossen. Später bedrohte er den schwer verletzten Beamten und schoss auf weitere Polizisten, ohne diese zu treffen.

Das Gericht folgte mit seinem Urteil weitgehend der Verteidigung, die von gefährlicher Körperverletzung, versuchtem Totschlag und Freiheitsberaubung ausgegangen war. Das Strafmaß hatte der Verteidiger ins Ermessen des Gerichts gestellt. “Der Angeklagte hat tiefe Schuld auf sich geladen“, räumte auch sein Anwalt ein.

Angeklagter entschuldigt sich

Der Angeklagte hatte sich in seinem letzten Wort für seine Tat entschuldigt. Es tue ihm sehr leid. “Ich habe verstanden, dass ich einen großen Fehler gemacht habe“, sagte er. Im Prozessverlauf hatte er abgestritten, gezielt auf Polizisten geschossen zu haben. Auch der Kopfschuss sei keine Absicht gewesen.

Die Staatsanwaltschaft hatte auf zweifachen versuchten Mord und Geiselnahme plädiert und lebenslänglich gefordert. Der Staatsanwalt hatte auch deswegen eine so hohe Strafe für angemessen erachtet, weil der Angeklagte sein Opfer “nach dem Schuss noch eine Stunde in seiner Gewalt hatte, massiv bedrohte und weiter quälte. Das Opfer rechnete mehrfach mit seinem eigenen Tod“. Zudem sei es nicht das Verdienst des Angeklagten, dass niemand zu Tode gekommen sei.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich mache mir sehr große Sorgen um meine Eltern“ - sprach hier ein Mörder?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
„Ich mache mir sehr große Sorgen um meine Eltern“ - sprach hier ein Mörder?
Verhängnisvoller Unfall: Bayer (45) stirbt auf seinem Balkon
Von einer „Verkettung unglücklicher Umstände“, die zum Tode eines 45-Jährigen führte, spricht die Kripo. 
Verhängnisvoller Unfall: Bayer (45) stirbt auf seinem Balkon
Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Was als Flirt begann endete für zwei Frauen in einem Martyrium: Ein 34-Jähriger soll sie missbraucht haben. 
Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Wetterchaos in München und Umland: Erst Schnee und Glätte, am Mittwoch Frühling
Der deutsche Wetterdienst warnte am Montagmorgen vor überfrierender Nässe und Glatteis in München und den angrenzenden Landkreisen. Das Chaos war perfekt - und geht …
Wetterchaos in München und Umland: Erst Schnee und Glätte, am Mittwoch Frühling

Kommentare