+
Ort des Verbrechens: Das Schloss-Eller in Düsseldorf.

Fuchs führte zur Entdeckung

Lebenslange Haft für "Schlosspark-Killer"

Düsseldorf - Der sogenannte "Schlosspark-Killer" ist in Düsseldorf zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landgericht hat den 43-Jährigen am Montag wegen Totschlags schuldig gesprochen.

Der sogenannte Schlosspark-Killer von Düsseldorf ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landgericht habe den 43-Jährigen am Montag wegen Totschlags schuldig gesprochen, sagte eine Gerichtssprecherin. Angeklagt war der Mann wegen Mordes.

Staatsanwalt Christoph Kumpa kündigte Revision an. Er hatte vergeblich Sicherungsverwahrung beantragt. Die Verteidigung hatte einen Freispruch gefordert.

Der 43-Jährige war bereits wegen des Angriffs auf einen Makler in Düsseldorf zu zehn Jahren Haft verurteilt worden - wegen versuchten Totschlags. Als unheimlicher Maskenmann hatte er dem Makler schwer bewaffnet aufgelauert und mit einem Messer auf ihn und seine Frau eingestochen. Beide überlebten schwer verletzt.

Während der Mann in U-Haft saß, beförderte ein hungriger Fuchs vor drei Jahren das grausige Verbrechen ans Licht, für das der 43-Jährige am Montag verurteilt wurde. Das Tier schleppte einen Fuß samt Socken aus dem Unterholz des Düsseldorfer Schlossparks Eller. Ein Spaziergänger fand das Körperteil. Die Polizei entdeckte schließlich den Rest einer gefesselten Leiche, der Kopf war mit Klebeband umwickelt.

Zu dem Zeitpunkt saß der 43-Jährige bereits wegen des blutigen Überfalls auf den Makler in Untersuchungshaft - unter dem Namen des Toten, dessen Identität er angenommen hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen …
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe

Kommentare