+
Das deutsche Legoland plant die größte Investition in dem Freizeitpark seit der Eröffnung.

"Ninjago World“

Legoland plant Mega-Investition 

Günzburg - Das deutsche Legoland plant die größte Investition in dem Freizeitpark seit der Eröffnung. Die „Lego Ninjago World“ soll 2017 aus Anlass des 15-jährigen Bestehens des Günzburger Parks eröffnet werden.

Insgesamt werde das neue Angebot 9,2 Millionen Euro kosten, teilte eine Sprecherin des Unternehmens der Deutschen Presse-Agentur mit.

Im Mittelpunkt des knapp 7000 Quadratmeter großen Themenbereichs steht eine Attraktion, die nach Angaben der Betreiber einen sogenannten 4D-Fahrspaß für die ganze Familie bietet. Dabei werde eine in Deutschland völlig neue Technik verwendet. Mit Handgesten könnten die Besucher interaktiv ins Geschehen eingreifen und Lichtblitze, Feuerbälle oder Eisfontänen virtuell schleudern.

Das deutsche Legoland hatte nach der Eröffnung 2002 pro Saison 1,3 Millionen Gäste vermeldet, inzwischen gibt das Unternehmen keine genauen Zahlen mehr bekannt. Nach Angaben des Parks arbeiten 250 Festangestellte in Günzburg, mit Saisonbeschäftigten komme der schwäbische Freizeitpark auf 1000 Mitarbeiter. Legoland gehört zu der englischen Merlin Entertainments Group, die 114 Freizeitcenter in 23 Ländern betreibt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Die Polizei hat in einer Lagerhalle nahe Augsburg einen grausigen Fund gemacht: Sie fanden zehn stark abgemagerte und verletzte Hunde - einer der Hunde war bereits tot. …
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Zwei junge Männer im Alter von 16 und 19 Jahren sollen zahlreiche große Steine und Holzpaletten auf fahrende Autos, Lastwagen und einen Zug geworfen haben. Ein Beifahrer …
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Diebesfahrt mit schwerem Gerät: Ein Unbekannter hat im unterfränkischen Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) ein Weizenfeld abgeerntet.
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.