Mann aus Landkreis Günzburg in Haft

Lehrer erkannten Kinderporno-Opfer - zwei Verdächtige festgenommen

Leverkusen/Günzburg - Lehrer erkannten bei der Bekämpfung von Internetkriminalität Schülerinnen auf kinderpornografischem Material wieder. Nun wurden in Leverkusen und Memmingen zwei Verdächtige festgenommen.

In Leverkusen und Günzburg sind zwei Männer wegen des Verdachts auf schweren sexuellen Missbrauch und Verbreitung kinderpornografischer Schriften festgenommen worden. Dass die Tatverdächtigen nun in Untersuchungshaft sitzen, ist den Lehrern der Opfer zu verdanken: Sie erkannten bei einer sogenannten Schulfahndung die Mädchen auf den Bildern, wie die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität am Montag in Frankfurt am Main mitteilte.

In Leverkusen wurde am 3. März ein 40-Jähriger festgenommen, der seit September 2012 seine heute 9-jährige Tochter sexuell missbraucht haben soll. Die Übergriffe soll er fotografiert und die Bilder über das Internet verbreitet haben. Einen Tag später wurde im Landkreis Günzburg ein 45-Jähriger festgenommen. Er wird dringend verdächtigt, seit Oktober 2013 seine heute 13-jährige Cousine schwer sexuell missbraucht zu haben. Die Taten soll er fotografiert und gefilmt haben. Wegen Fluchtgefahr und Wiederholungsgefahr wurde in beiden Fällen Haftbefehl erlassen.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Der Polizei in Coburg ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. Bein einer Übergabe schnappte die Polizei acht Männer und stellt eine Menge Rauschgift sicher.
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Nach den Berichten über Probleme mit Brennelementen im Atomkraftwerk Gundremmingen verlangten die Grünen eine Aufklärung über den Fall. Eine Gefährdung wurde …
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum

Kommentare