Lehrer: "ICE-Feeling" in vielen Klassenzimmern

München - Bahnkunden sind nicht die einzigen Hitzeopfer: Der Bayerische Philologenverband (bpv) hat am Freitag auf die unerträgliche Zustände in vielen Klassenzimmern hingewiesen.

Der Bayerische Philologenverband (bpv) beklagt angesichts der wochenlangen Hitzewelle ein “ICE-Feeling“ in vielen bayerischen Klassenzimmern. Gründe dafür seien das weitgehende Fehlen von Lüftungs- und Klimaanlagen sowie bauliche Defizite, erklärte der bpv-Vorsitzende Max Schmidt am Freitag in München - und verlangte eine Nachrüstung. Schmidt beklagte aber auch, dass die einst weit verbreiteten “Hitzefrei“-Regelungen überall in Deutschland auf dem Rückzug seien. Auch in Bayern werde selbst bei tropischen Temperaturen in Klassenzimmern geschwitzt und gelernt. “In Köpfe, die vor Hitze qualmen, geht nicht mehr viel hinein“, warnte Schmidt.

Das Kultusministerium verwies darauf, dass die Schulen selbst entscheiden dürfen, ob sie den Schülerinnen und Schülern hitzefrei geben oder nicht. Dies liege “im Ermessen der Schulleiter“ und richte sich nach der Situation vor Ort, sagte ein Sprecher. Die Schulleiter dürften den Unterricht ausfallen lassen, wenn Bedingungen herrschten, die die Bildungsarbeit in der Schule nachhaltig infrage stellten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Die Polizei hat in einer Lagerhalle nahe Augsburg einen grausigen Fund gemacht: Sie fanden zehn stark abgemagerte und verletzte Hunde - einer der Hunde war bereits tot. …
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Zwei junge Männer im Alter von 16 und 19 Jahren sollen zahlreiche große Steine und Holzpaletten auf fahrende Autos, Lastwagen und einen Zug geworfen haben. Ein Beifahrer …
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Diebesfahrt mit schwerem Gerät: Ein Unbekannter hat im unterfränkischen Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) ein Weizenfeld abgeerntet.
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.