"Grundlegende Reform nötig"

Lehrerverband bedauert Scheitern von G9-Initiative

München - Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) bedauert das Scheitern des Volksbegehrens zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9: Nun könne der Eindruck entstehen, alles sei bestens.

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) fordert eine grundlegende Reform des bayerischen Gymnasiums. „Schüler wurden in den letzten 100 Jahren mehr belehrt, als dass sie gelernt haben“, sagte der BLLV-Präsident Klaus Wenzel am Samstag der Nachrichtenagentur dpa. Es sei Zeit, die Schule fit für das 21. Jahrhundert zu machen. Deshalb bedauere er das Scheitern des Volksbegehrens für eine Wahlfreiheit zwischen acht- und neunjährigem Gymnasium: „Jetzt könnte der Eindruck entstehen, alles sei in Ordnung und man müsse gar nichts ändern.“

Es sei Zeit, vom Anhäufen bloßen Faktenwissens zu einer neuen Lernkultur zu kommen, die auf Diskussion, Reflexion und Anwendung setze. Bisher prüfe das Gymnasium vor allem die Leistung des Kurzzeitgedächtnisses, nach dem Motto „Auswendiglernen - Prüfen - Benoten - Vergessen“. Eine grundlegende Reform sollte Wenzel zufolge entscheiden, was Schüler heute wirklich wissen müssen und was sie sich selbst an Wissen und Kompetenzen in der Schule aneignen dürfen.

Er hoffe, dass das Kultusministerium das gescheiterte Volksbegehren als Chance verstehe, sich mit einer grundlegenden Reform zu profilieren - und dass dabei die Fehler der G8-Reform nicht wiederholt werden: „Dieses Mal sollte man sich genug Zeit lassen für die Reform - und die Betroffenen zu Beteiligten machen: Lehrer-, Eltern-, Schülervertreter und Wissenschaftler sollten eingebunden werden.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa
„Doch Mama sagte mir einen Tag vor meinem 4. Geburtstag, dass du nun ein Stern im Himmel bist.“ Was seine Mutter nicht sagte: Tobias R. wurde von einem Geisterfahrer …
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa

Kommentare