Lehrerverband fordert längeres gemeinsames Lernen

Würzburg - Nach vier Jahren Grundschule soll nicht Schluss sein: Der bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband möchte, dass es die Möglichkeiten zum längeren gemeinsamen Lernen gibt.

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) hat sich für längeres gemeinsames Lernen ausgesprochen. Überall, wo dies gewünscht sei, sollten Möglichkeiten geschaffen werden, damit Schüler nicht schon nach der vierten Klasse auf die verschiedenen Schulformen aufgeteilt werden. Dies geht aus dem Leitantrag “Aufbrechen! Schulstruktur im 21. Jahrhundert“, hervor, den mehr als 500 BLLV-Delegierte am Samstag in Würzburg einstimmig verabschiedeten. Die Aufteilung der Schüler nach der 4. Klasse auf unterschiedliche Schularten werde “dogmatisch unter allen Umständen beibehalten, auch wenn sich mittlerweile nicht nur das gesamte Ausland, sondern auch beinahe alle anderen deutschen Bundesländer von der Dreigliedrigkeit verabschiedet haben“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
In Günzburg wurde auf einem Parkplatz eine Leiche gefunden. Wie die Polizei herausfand, verstarb der Mann jedoch nicht am Fundort, sondern zuvor in seiner Wohnung. 
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben

Kommentare