Spur führt in die Türkei

Leiche an der A 8: Freund flüchtig

Kaltenbach - Einen Tag nach dem Fund einer Frauenleiche nahe dem Chiemsee sucht die Polizei den Freund der Ermordeten. Womöglich ist der Tatverdächtige in die Türkei geflohen.

„Versiegelt“ – ein blaues Wapperl des Landespolizeikommandos Tirol klebt an der Wohnungstür des 35-jährigen Mordopfers, das dort zusammen mit seinem Freund wohnte. Vor dem unscheinbaren Mehrfamilienhaus in Kaltenbach im Zillertal patrouilliert österreichische Gendarmerie, innen läuft die Durchsuchung der Kripo.

Frauenleiche im Wald bei Traunstein entdeckt

Frauenleiche im Wald bei Traunstein entdeckt

Nach dem Fund der Frauenleiche bei Vachendorf im Chiemgau nahe der A 8 hat die Polizei den Freund im Visier. Der 47 Jahre alte Österreicher gilt als tatverdächtig und hat sich wohl über die Schweiz in die Türkei abgesetzt. „Die gesamte Situation und die überstürzte Abreise legen den Verdacht nahe, dass er mit der Tat zu tun haben könnte“, sagt Christoph Hundertpfund vom Tiroler Landeskriminalamt. Tatmotiv? Unklar. Ein Sexualdelikt scheidet jedoch aus, auch Verbindungen ins Erotik-Milieu scheint es nicht zu geben.

Zwei Schüler hatten die Leiche der 35-jährigen Rumänin am Montag bei einer Zigarettenpause im Gebüsch an einer Straße bei Wimpasing gefunden. Ihr Oberkörper wies zahlreiche Messerstiche auf, doch auch nach einer Obduktion ist die Todesursache noch nicht erwiesen. Das Institut für Rechtsmedizin in München nimmt weitere Untersuchungen vor.

Die 35-Jährige arbeitete seit sieben Jahren im Tiroler Zillertal als Küchenhilfe. Sie lebte mit ihrem zwölf Jahre älteren Freund – ein gebürtiger Türke mit österreichischem Pass – zusammen. Die Frau wurde zuletzt am Sonntagabend an ihrem Arbeitsplatz gesehen. Die Ermittler wollen nun herausfinden, was danach passierte. Dazu sollen zahlreiche Zeugen befragt werden. Nach Angaben der österreichischen und der bayerischen Behörden wurde die Frau nicht dort ermordet, wo ihre Leiche gefunden wurde.

Seit Montag ist der Lebensgefährte verschwunden. Sein Auto, ein Audi A 6, wurde von der Kripo Schaffhausen in der Schweiz gefunden. Die Polizei nimmt an, dass er sich mit dem Flugzeug in die Türkei abgesetzt hat. Ein internationaler Haftbefehl ist beantragt. Die Kripo Traunstein und das Landeskriminalamt Innsbruck bildeten Mordkommissionen zur Aufklärung des Verbrechens.

mm

Rubriklistenbild: © aktivnews

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos

Kommentare