+
Die Leiche der Frau wurde in einem Kanal entdeckt.

Tötungsdelikt? 

Leiche an Schleuse: Frau starb an erheblichem Blutverlust

Kelheim - War es ein Tötungsdelikt? Die Leiche, die in einer Schleuse in Kelheim trieb, starb an erheblichem Blutverlust.

Die Frau, deren Leiche an einer Schleuse in Niederbayern entdeckt worden war, starb an erheblichem Blutverlust. "Wodurch dieser ausgelöst wurde, wollen wir zum derzeitigen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitteilen“, sagte der Regensburger Oberstaatsanwalt Theo Ziegler am Dienstag. Nach der Obduktion der Leiche könne ein Gewaltverbrechen aber nicht ausgeschlossen werden. 

„Wir ermitteln wegen eines Tötungsdeliktes“, betonte Ziegler. Die 40-Jährige aus dem nördlichen Landkreis Kelheim war am Freitag von ihrer Tochter als vermisst gemeldet worden. Die Leiche der Frau hatte dann ein Spaziergänger am Sonntag nahe der Schleuse in Kelheim entdeckt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Männer retten ältere Frau vom Gleis
Das schnelle Handeln zweier junger Männer hat einer 81-jährigen Frau vermutlich das Leben gerettet. Sie war zuvor beim Überqueren der Bahngleise gestürzt.
Junge Männer retten ältere Frau vom Gleis
Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Landshut
Bei einem Wohnungsbrand im niederbayerischen Landshut sind sieben Menschen verletzt wurden. Der Auslöser des Brandes ist bisher noch nicht gefunden worden.
Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Landshut
Pferdekutsche kippt um - zwei Schwerverletzte
Bei einem Unfall einer Pferdekutsche wurden ein Mann und eine Frau schwer verletzt. Sie wurden mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.
Pferdekutsche kippt um - zwei Schwerverletzte
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
In Oberbayern kann sich ein Lotto-Spieler freuen: Beim Spiel 6 aus 49 hatte der Glückspilz sechs richtige - und hat damit eine beachtliche Summe gewonnen.
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn

Kommentare