32-Jähriger tot

Leiche von vermisstem Mann in Donau gefunden

Plattling - Ein seit mehreren Tagen vermisster Mann ist tot in der Donau gefunden worden. Die Polizei entdeckte die Leiche des 32 Jahre alten Mannes im Wasser nahe dem Kraftwerk Kachlet bei Passau.

Der Mann aus dem Landkreis Dingolfing-Landau war seit einer Woche vermisst worden, nachdem er am Rande einer Party in Plattling (Kreis Deggendorf) in die Isar gefallen war. Er wollte am vergangenen Wochenende während der Feier Schwimmen gehen, als er von einem Stein abrutschte, ins Wasser fiel und von der Strömung mitgerissen wurde. Die Polizei hatte mit einem Hubschrauber und Suchhunden nach dem Vermissten Ausschau gehalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Seitenstreifen überholt - Biker schwer verletzt
Ein Motorradfahrer ist auf der A96 bei einem verbotenen Überholmanöver auf dem Seitenstreifen schwer verletzt worden.
Auf Seitenstreifen überholt - Biker schwer verletzt
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Gewürgt, geschlagen und getreten - und zum Schluss die Treppe hinuntergeworfen: Vor einem Jahr wurde eine 84 Jahre alte Frau im mittelfränkischen Feuchtwangen ermordet. …
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Nach Vergewaltigung: 550 Rosenheimer gehen freiwillig zum DNA-Test
Mit dem ersten Massengentest im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, versuchen die Ermittler den Vergewaltiger einer jungen Frau in Rosenheim zu finden. 
Nach Vergewaltigung: 550 Rosenheimer gehen freiwillig zum DNA-Test
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
Mit 300 km/h nach Berlin - und im ICE 4 nach Hamburg: Die Deutsche Bahn kündigt für München und ganz Bayern eine Reihe von Verbesserungen an. 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion