Leichen-Liebesakt bleibt verhüllt

Augsburg - Der plastinierte Geschlechtsakt in der Augsburger Leichen-Ausstellung "Körperwelten" bleibt nach einer Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts verhüllt.

Bilder von dem umstrittenen "Liegenden Akt"

Verboten: Leichen beim Liebensakt

Lesen Sie auch:

Leichen-Ausstellung: Stadt will Raum mit Liebesakt sperren

Hagens zeigt Fotos von Leichen beim Liebesakt

Augsburg verbietet plastinierten Liebesakt

Der umstrittene Leichenpräparator Gunther von Hagens hatte gegen das Verbot der Stadt Augsburg geklagt. Das Gericht sah in dem Akt einen möglichen Verstoß gegen die Menschenwürde. Es gebe Zweifel, ob die Einwilligung des Mannes zu der Darstellung wirksam sei, sagte eine Gerichtssprecherin am Mittwoch. Der Mann habe vor seinem Tod in einem Heim gelebt und sei möglicherweise dement gewesen. Dies müsse eine Hauptverhandlung klären. Bis dahin bleibe der Sexakt verhüllt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden

Kommentare