Stefan Leitl
+
Fürth's Trainer Stefan Leitl gestikuliert.

Leitl über Neuzugänge: „Konkurrenzkampf ist wichtig“

Greuther Fürths Trainer Stefan Leitl ist froh über den neu entstandenen Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft des Fußball-Bundesligisten. „Konkurrenzkampf ist wichtig, um an seine Leistungsgrenze zu kommen. Es liegt nun an jedem Einzelnen, sich für diese Mannschaft zu empfehlen“, sagte Leitl am Donnerstag mit Blick auf die Neuverpflichtungen um Sebastian Griesbeck und Nick Viergever.

Fürth - Solange die Spieler fit seien, könne sich niemand zurücklehnen, ergänzte der 44-Jährige einen Tag vor dem Auswärtsspiel bei Hertha BSC (20.30 Uhr). Nach vier Spieltagen und nur einem Punkt liegen die Franken auf dem letzten Tabellenrang. Auch wenn zuletzt gegen den VfL Wolfsburg eine Leistungssteigerung erkennbar war, ging der Aufsteiger erneut ohne Punkte vom Feld. „Natürlich brauchst du Erfolgserlebnisse, um Selbstvertrauen zu bekommen“, merkte Leitl an.

Die Basis dafür sei vor allem Stabilität in der Defensive. „Das ist die Basis, um erfolgreich zu sein“, sagte der Coach und rief seine Mannschaft dazu auf, konsequenter zu verteidigen. „Wir müssen in der eigenen Hälfte keinen Schönheitspreis gewinnen“, hob er hervor. Es helfe auch einfach mal, den Ball aus dem Stadion zu schlagen. dpa

Auch interessant

Kommentare