Joachim Herrmann, Innenminister von Bayern, besucht im Raum Augsburg unter anderem die Leitstelle der „Autorisierten Stelle Bayern - Digitalfunk“, die auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei in Königsbrunn untergebracht ist.
+
Im Notfall wählen Bürger die 110 oder die 112 und landen in der Leitstelle von Polizei oder Feuerwehr.

Helfer in der Not in Bayern

Die Aufgaben der Leitstelle

Was passiert, wenn ein Mensch in Schwierigkeiten den Notruf 110 oder 112 wählt? Der Anruf landet in der sogenannten Leitstelle. Dort organisieren geschulte Kräfte alles Weitere.

  • Immer wenn ein Notruf abgesetzt wird, landet der Anruf in einer Leitstelle.
  • Dort erfragen geschulte Kräfte alle relevanten Informationen und leiten die Rettungsmaßnahmen in die Wege.
  • In Bayern ist an den meisten Orten eine Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst zuständig, die Polizei hat eine eigene Nummer.

München – Kommt es zu einem Notfall, muss es schnell gehen. Wer den Notruf wählt, spricht mit einem Mitarbeiter in der Leitstelle. Die wichtigsten Notruf-Nummern gelten bundesweit – ob in Bayern oder in der Lausitz. Alle Bürger in Deutschland sollten folgende Kontaktoptionen kennen:

  • Notruf-Nummer Polizei: 110
  • Notruf-Nummer Feuerwehr: 112
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
  • Notruf-Nummer Bundespolizei: 0800 6 888 000

Die Nummern der Polizei, der Feuerwehr und des ärztlichen Bereitschaftsdienstes erreichen Anrufer ohne Vorwahl gebührenfrei über das Fest- und das Mobilfunknetz. Die Weiterleitung an die für das Gebiet zuständige Leitstelle funktioniert automatisch. In Bayern ist ein Anruf beim Notruf der Feuerwehr auch per Fax möglich, damit Menschen, die nicht sprechen können, schnell Hilfe erhalten.

Leitstelle: Welche Notruf-Nummer ist in welchem Fall die richtige?

Die Nummer 110 führt zur Leitstelle der Polizei. Wer sich aufgrund einer Straftat oder einer Gefahrenlage in Not befindet, Zeuge einer entsprechenden Situation wird oder einen solchen Verdacht hat, sollte nicht zögern, den Notruf zu wählen, wenn polizeiliche Hilfe erforderlich ist.

In akuten Notfällen, die unmittelbarer Hilfe bedürfen, ist die Nummer 112 die richtige Wahl. Die Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst organisiert schnelle Hilfe bei medizinischen Notfällen (z. B. Herzinfarkt), nach Unfällen und im Brandfall. Der Anruf bei der Feuerwehr hat Vorrang vor dem Notruf bei der Polizei.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst ersetzt den Hausarzt in der Zeit, in der die Praxen geschlossen haben. Er ist zu verständigen, wenn gesundheitliche Probleme zwar kein Notfall sind, aber die Behandlung nicht bis zur nächsten Sprechstunde warten kann.

Die Bundespolizei ist der erste Ansprechpartner, sofern es beispielsweise um Belange der Bahn geht. Bei Kindern auf dem Gleis oder ähnlichen Beobachtungen ist deren Leitstelle der richtige Ansprechpartner.

Leitstelle: Die fünf W

Damit die Mitarbeiter der Leitstelle die erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten können, benötigen Sie einige wichtige Informationen. Bei jedem Notruf helfen die sogenannten fünf W:

  • Wo ist der Notfall?
  • Wer ist der Anrufer?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Personen oder Tiere sind betroffen?
  • Warten auf Rückfragen

In jeder Leitstelle arbeiten geschulte Mitarbeiter, die schon während des Notrufs beginnen, die erforderlichen Kräfte an den Einsatzort zu schicken. Sie versuchen, den Anrufer zu beruhigen und alle nötigen Informationen abzufragen.

In einem föderalen Land wie der Bundesrepublik Deutschland wird der Notdienst von Polizei und Feuerwehr von den Bundesländern organisiert. In Bayern ist die Leitstelle der Polizei, die sogenannte Einsatzzentrale, Teil des jeweiligen Polizeipräsidiums. Dort arbeiten Polizeibeamte. Für die Feuerwehr verfolgt der Freistaat einen integrierten Ansatz. Das heißt, die Bürger erreichen unter der Nummer 112 die Feuerwehr, den Rettungsdienst und meist auch den Katastrophenschutz. Die Mitarbeiter der Feuerwehr-Leitstellen verfügen über eine qualifizierte feuerwehrtechnische und rettungsdienstliche Ausbildung und haben eine Weiterbildung zum Disponent Integrierter Leitstellen absolviert, um den Aufgaben gewachsen zu sein.

Leitstelle Bayern: flächendeckende Versorgung

In Bayern unterhält allein die Feuerwehr 27 Leitstellen. Die Polizei in Bayern setzt seit 2008 auf die webbasierte Leitstelle. Durch die starke Vernetzung konnte die Anzahl der Einsatzzentralen von 29 auf zehn reduziert werden.

Auch interessant

Kommentare