Der Tag der schönen Pferde -

Alle Leonhardi-Termine im Überblick 

München - Überall in Bayern flechten Reiter ihren Pferden Rosen in Mähnen und Schweife, striegeln sie bis das Fell glänzt: Es ist wieder Zeit für die Leonhardi-Ritte, eine lange Tradition. Dabei entstand sie nur durch ein Missverständnis.

Eigentlich ist er auf Umwegen nach Bayern gekommen. Der heilige Leonhard, der Schutzpatron von Ross und Reiter. Leonhard, einer der meist verehrten Heiligen im Alpenraum, lebte weit, weit entfernt vom schönen Bayern. Er soll im Jahr 500 in Gallien, Frankreich, zuhause gewesen sein. Leonhard ertrug es kaum, wie es den Gefangenen damals in ihren dreckigen Kerkern erging. Regelmäßig besuchte er sie, sprach mit ihnen, setzte sich beim König dafür ein, dass sie wieder freikommen. Eine Legende erzählt, dass er nur den Namen eines Häftlings rufen musste und schon sprangen dessen Ketten auf. Nette Geschichte, aber was hat das nun mit Pferden zu tun? Ganz einfach: Leonhard wurde später, nach seinem Tod, als er heilig gesprochen wurde, eben mit diesen Ketten abgebildet. Die Menschen deuteten die Ketten früher auch als Viehketten.

So haben die Bayern ihn als Schutzpatron entdeckt. Sankt Leonhard wurde der Heilige der Pferde und Rinder. Bis heute vertrauen die Menschen darauf, dass Sankt Leonhard Ross und Reiter vor Krankheit und Schlimmerem schützt. Die Leonhardiritte und Wallfahrten in der Region sind ein fester Bestandteil im Brauchtumskalender, ab dem kommenden Wochenende geht es wieder mit zahlreichen Leonhardiritten und Leonhardifahrten los.

Bad Tölz-Wolfratshausen

Bad Tölz: Dienstag, 6. November. Eine der berühmtesten Leonhardifahrten ist in Bad Tölz. Pünktlich zum Neun-Uhr-Läuten machen sich über 80 geschmückte Wagen und hunderte Pferde auf den Weg zur Leonhardikapelle. Der Festzug geht über die historische Marktstraße hinauf zum Kalvarienberg. Mit dem traditionellen Goaßlschnalzen am Nachmittag endet die Leonhardifahrt.

Benediktbeuern: Sonntag, 4. November. 50 meist vierspännige Pferdegespanne und die Reiter erhalten bei dieser Pferdewallfahrt ab 9 Uhr im Klosterhof den Segen. Wallfahrtsgottesdienst um 10 Uhr.

Fürstenfeldbruck

Fürstenfeldbruck: Samstag, 27. Oktober. Das Votivamt beginnt um 13.30 Uhr vor der Leonhardikirche, der Zug startet gegen 14.45 Uhr (Pfarramt St. Magdalena).

Weilheim-Schongau

Peißenberg: Sonntag, 28. Oktober. Aufstellung ist um 9 Uhr an der Bach- und Ludwigstraße, Abmarsch um 9.30 Uhr zur Kirche Maria-Aich.

Wildsteig: Sonntag, 21. Oktober. Aufstellung ist um 9.45 Uhr beim „Mattheiser“. Um 10 Uhr beginnt der Kirchenzug zur Schulwiese und um 10.30 Uhr der Festgottesdienst mit Pferdesegnung und Umritt.

Forst/Wessobrunn: Dienstag, 6. November. Um 9 Uhr beginnt der Festgottesdienst, um 10.30 Uhr der Umritt um die Kirche zum Wirtsanger.

Pähl: Sonntag, 4. November. Um 10 Uhr ist die Aufstellung zum Kirchenzug an der Eichbergstraße, um 10.30 Uhr der Feldgottesdienst mit Umritt.

Bauerbach: Dienstag, 6. November. Um 9.30 Uhr beginnt der Gottesdienst danach Umritt um die Kirche.

Schongau: Samstag, 3. November. Stadtpfarrer Bernhard Mooser zelebriert vor dem Umritt um 10 Uhr in der Sankt Sebastians-Kirche die Messe zu Ehren des heiligen Leonhard. Im Anschluss segnet er am Pferdebrunnen Pferde und Reiter, danach Festzug durch die Altstadt.

Rottenbuch: Sonntag, 4. November. Um 9.30 Uhr stellen sich Pferde und Festwagen südlich vom Hoffeld auf. Um 10 Uhr setzt sich der Prozessionszug vom Fohlenmarktplatz in Bewegung, um 10.30 Uhr beginnt die Feldmesse.

-Dachau

Pasenbach: Sonntag, 28. Oktober. Abmarsch von Ross und Reiter ist um 10.30 Uhr. Die Pferdesegnung ist anschließend im Pfarramt Vierkirchen-St. Jakobus.

Ebersberg

Grafing: Sonntag, 28. Oktober. Um 9.45 Uhr beginnt der Kirchenzug ab Marktplatz, um 10 Uhr der Festgottesdienst vor der Leonhardikirche, anschließend Pferdesegnung am Marktplatz. Ab 12 Uhr spielt die „Glonner Musi“ und die Grafinger Stadtkapelle, Zwischeneinlagen gibt’s von den „Grafinger Goaßlschnalzern“.

Landsberg am Lech

Reichling: Samstag, 3. November. Leonhardifest beim Bruckberg, von 9.30 bis 10.30 Uhr.

Utting: Sonntag, 4. November. Der Leonhardiritt ist für seine mit Bibelszenen bemalten Wagen bekannt. Er beginnt um 9 Uhr.

Miesbach

Warngau: Sonntag, 28. Oktober. Zum 30. Mal jährt sich die Leonhardiwallfahrt nach Allerheiligen. Um 9.30 Uhr ist die Abfahrt der Gespanne, anschließend Gottesdienst.

Hundham: Samstag, 3. November, 9 Uhr (Pfarramt Elbach-Fischbachau).

Schliersee/Fischhausen: Sonntag, 4. November. Von der Ortsmitte in Schliersee bewegt sich die Pferdewallfahrt direkt am See entlang bis zur Leonhardi-Kirche im südlichen Ortsteil Fischhausen. Hier werden die Pferde und Wallfahrer beim dreimaligen Umritt gesegnet. Um 9 Uhr geht es von der Pfarrkirche St. Sixtus nach Sankt Leonhard in Fischhausen. Dort beginnt um 10 Uhr der Gottesdienst.

Gmund: 11. November. Um 14 Uhr beginnt der Leonhardiritt an der Kapelle Festenbach – mit festlichem Umzug, Umritt und Segnung der Pferde.

Kreuth: Dienstag, 6. November. Die älteste Leonhardifahrt Bayerns beginnt um 9.15 Uhr, Gottesdienst in der Leonhardikirche, dreimaliger Leonhardiumzug zur Segnung durchs Dorf.

Freising

Leonhardsbuch: Sonntag, 4. November. 9 Uhr Weißwurstessen auf dem Hof der Familie Weckl, Buchstraße 22. Der Gottesdienst in St. Leonhard beginnt um 11 Uhr.

Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen: Sonntag, 11. November. Beginn ist um 13 Uhr. Um 14 Uhr Messe und Pferdesegnung am VTV-Vereinsheim am Schützenhaus

Unterammergau: Sonntag, 28. Oktober. Aufstellung ist um 9 Uhr am Kirchplatz, um 10.30 beginnt die Feldmesse.

Murnau: Dienstag, 6. November. Beginn: 9 Uhr. Der Zug beginnt am Seidlpark, Endpunkt der Leonhardifahrt ist die Rokokokirche St. Leonhard im Ortsteil Froschhausen.

Rosenheim

Breitbrunn: Sonntag, 28. Oktober. Die Rosserer und die Gemeinde Breitbrunn feiern heuer „100 Jahre Leonhardiritt“. Beginn: 13.30 Uhr. Nach dem Umritt und der Segnung spielt die Blaskapelle Chieming.

Übersee: Sonntag, 4. November. Leonhardiritt nach Almau. Beginn: 9.30 Uhr, Patroziniumsgottesdienst in St. Leonhard, anschließend Pferdesegnung.

Lippertskirchen: Sonntag, 4. November. Ab 9 Uhr findet ein Festgottesdienst mit Leonhardi-Umfahrt statt.

Von Kathrin Garbe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos

Kommentare