+

In letzter Sekunde: Frau aus brennendem Auto gerettet

Fünfstetten - Gerade noch rechtzeitig haben Helfer eine junge Frau aus einem brennenden Auto gerettet. Sie war in einen schweren Unfall verwickelt worden.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag Abend. Kurz nach 20 Uhr fuhr ein 46-jähriger Autofahrer aus dem Lechgebiet bei Fünfstetten-Süd in die Kreisstraße Don20 ein. Er bog nach links in Richtung Donauwörth ab und übersah dabei eine knapp 19-jährige Auto-Fahrerin aus Buchdorf, die in Richtung Wemding unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge krachten in der Fahrbahnmitte zusammen. Das Auto der jungen Frau schleuderte dann nach links mit der Fahrerseite an die Leitplanke und geriet sofort in Brand. Der Unfallverursacher und zwei weitere Helfer holten die Fahrerin sofort aus ihrem Auto, das nur Sekunden später lichterloh in Flammen stand. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr brannte das Fahrzeug vollständig aus. Die Feuerwehren Donauwörth und Fünfstetten waren mit ca. 40 Mann an der Unfallstelle.

Die junge Frau wurde nur leicht verletzt und konnte die Donau-Ries-Klinik nach ambulanter Versorgung wieder verlassen. Der Sachschaden beträgt rund 20.000 Euro.

Ein Folgeunfall im weitesten Sinn ereignete sich kurz vor 21 Uhr in Fünfstetten selbst. Ein 50-jähriger Autofahrer bog von der Straße „Indorf“ nach links in die vorfahrtsberechtigte Sulzdorfer Straße ab. Dabei prallte er mit einem ortseinwärts fahrenden Fahrzeug des BRK zusammen. Dessen 48jähriger Fahrer war mit Blaulicht unterwegs. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt, der Sachschaden beträgt allerdings rund 13.000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen

Kommentare