Unfall in Oberfranken

Auto stürzt fast von Böschung - Fahrerin (66) wird mit Kran gerettet

Das hätte tödlich enden können: In Oberfranken verwechselte eine Frau das Gas- mit dem Bremspedal und stürzte mit ihrem Auto fast vier Meter in die Tiefe. Es folgte eine spektakuläre Rettungsaktion.

Lichtenfels - Eine 66-Jährige hat das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt und wäre in Oberfranken mit ihrem Fahrzeug beinahe vier Meter in die Tiefe gestürzt. 

Wie die Polizei mitteilte, war die Frau am Montag rückwärts aus ihrer Hofeinfahrt in Lichtenfels herausgefahren. Sie trat dabei aufs falsche Pedal, fuhr über den Randstein und blieb mit dem Wagen an einem Geländer hängen. Dieses verhinderte zunächst, dass die Rentnerin mitsamt dem Auto eine Böschung hinabstürzte - der Pkw drohte jedoch weiter abzurutschen. 

Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sicherten das Fahrzeug, mit einem Kran wurde es schließlich geborgen. Während der gesamten Rettungsaktion war die 66-Jährige auf dem Fahrersitz ihres Autos gefangen. Sie erlitt einen Schock und wurde von Sanitätern betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot Polizei Oberfranken @Twitter

Meistgelesene Artikel

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war

Kommentare