Liebespaar hingerichtet: Bauunternehmer vor Gericht

Schweinfurt - Er sah die Ehre der Familie in Gefahr und drückte eiskalt ab. Von Mittwoch an steht ein 30-Jähriger in Schweinfurt vor Gericht.

Der Bauunternehmer soll vor genau einem Jahr seinen 35 Jahre alten Onkel und dessen Schwägerin (30) mit Kopfschüssen niedergestreckt haben. Die Opfer waren ein Liebespaar. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass der Angeklagte die Affäre der beiden als Verletzung der Familienehre empfand und sie unter anderem deshalb getötet hat.

Keine Zeugen der Bluttat

Die Opfer und der mutmaßliche Täter stammen aus dem Irak. Etwa 95 Prozent der rund 28 Millionen Iraker sind Muslime. Für den Prozess sind bis zum November 14 Verhandlungstage angesetzt. Für die Bluttat vor der Schweinfurter Eissporthalle gibt es keine Zeugen. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe.

Ein US-Soldat hatte die blutüberströmten Leichen der geschiedenen Frau und ihres Schwagers in einem Auto auf dem Parkplatz der Eishalle entdeckt. Die 30-Jährige hatte zwei Kinder, sagte Oberstaatsanwalt Rainer Gündert am Dienstag. Der 35-Jährige war verheiratet und hatte fünf Kinder. Die Opfer lebten seit Jahren in Schweinfurt.

Der Angeklagte sitzt seit dem vergangenen September in Untersuchungshaft. Sechs Wochen nach den tödlichen Schüssen hatte die Polizei auch einen damals 17-Jährigen wegen Tatverdachts festgenommen - er ist der Bruder des Angeklagten. Da sich die Beweislage gegen den jungen Mann aber nicht erhärtete, war er wieder freigelassen worden.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben
Am 25. Dezember 2016 mussten 54 000 Augsburger ihre Wohnungen in der Altstadt für die größte Bomben-Evakuierung der Nachkriegszeit verlassen. Die Zeit nutzte Seref B. …
Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Die Autobahn 3 bei Würzburg ist nach einem Unfall am Freitagmorgen beidseitig gesperrt. Ein Lastwagen hat die Leitplanke durchbrochen und ein Trümmerfeld hinterlassen.
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm

Kommentare