Weil er sich von Tretrollern gestört fühlte, stieß ein Mann aus Nonnenhorn einen achtjährigen von seinem Roller auf die Straße (Symbolbild).
+
Weil er sich von Tretrollern gestört fühlte, stieß ein Mann aus Nonnenhorn einen achtjährigen von seinem Roller auf die Straße (Symbolbild).

Kreis Lindau

Weil er sich gestört fühlte: Mann schubst achtjährigen Bub vor Auto

  • Felicitas Bogner
    vonFelicitas Bogner
    schließen

Weil die Kinder ihn störten, hat ein Mann im Landkreis Lindau einen Buben von seinem Tretroller geschubst - direkt vor ein anfahrendes Auto.

Nonnenhorn - Unmut wegen Kindern, die auf Tretrollern vor seinem Haus fuhren, veranlasste einen 51-Jährigen Mann aus Nonnenhorn (Kreis Lindau) dazu, ein achtjähriges Kind auf die Straße zu schubsen. Der Polizeimeldung zufolge zeigte er davor den Kindern wohl den Mittelfinger.

51-Jähriger zeigt Kind erst den Mittelfinger und schubst es dann auf die Straße

Doch dann ging der verärgerte Mann noch weiter. Zu weit. Am Montagnachmittag schubste er einen Jungen von dessen Tretroller runter auf die Straße, als gerade ein Auto angefahren kam. Der PKW-Fahrer konnte glücklicherweise noch rechtzeitig bremsen, das Kind wurde demnach nicht angefahren oder verletzt. Gegen den 51-Jährigen Mann wird nun ermittelt.

In Geretsried (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) Räumfahrzeug erfasst sechsjährigen Buben - Eltern müssen alles mit ansehen Buben.

Mehr zum Thema

Kommentare