Im Brillenetui versteckt

Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen

Mit über 200 Ecstasy-Pillen, versteckt im Brillenetui, wurde ein 25-Jähriger in Lindau erwischt. Bei einem Bekannten von ihm fanden Beamte weitere 700 Pillen.

Lindau/Ulm - Zollbeamte haben in Lindau am Bodensee einen mutmaßlichen Dealer mit 223 Ecstasy-Pillen erwischt, die in einem Brillenetui versteckt waren. Weitere 700 Ecstasy-Pillen seien in der Wohnung eines Bekannten des Mannes entdeckt worden, teilte das Hauptzollamt Ulm am Dienstag mit. Beide seien 25 Jahre alt. Der bereits Ende August am Bahnhof von Lindau im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz Festgenommene habe zugegeben, mehrfach mit Rauschgift gehandelt zu haben. Gegen den Mann aus dem oberbayerischen Landkreis Landsberg am Lech sei ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dreharbeiten statt Überfall: Frau übersieht Hinweis und löst Großeinsatz aus
Eine Frau rief in Illertissen die Polizei, weil sie einen vermummten Mann in einer Bank entdeckte. Und alles nur, weil sie ein Schild übersah.
Dreharbeiten statt Überfall: Frau übersieht Hinweis und löst Großeinsatz aus
Mehr als ein Drittel der Staatsstraßen in Bayern ist marode
Bayern müsste mehr als 900 Millionen Euro investieren, um die maroden Staatsstraßen im Freistaat zu sanieren.
Mehr als ein Drittel der Staatsstraßen in Bayern ist marode
Zahl der Masern-Fälle in Bayern verdoppelt sich
Immer mehr Menschen erkranken an Masern. 2018 gab es bereits 100 Fälle.
Zahl der Masern-Fälle in Bayern verdoppelt sich
Furchtbarer Unfall bei Fest: Feuerwehrauto überfährt Achtjährige - Ermittlungen dauern an
Trauriger Unfall in Trostberg: Ein achtjähriges Kind ist nach einem Unfall mit einem Feuerwehrfahrzeug gestorben.
Furchtbarer Unfall bei Fest: Feuerwehrauto überfährt Achtjährige - Ermittlungen dauern an

Kommentare