Baukran kippt um: Glück für Arbeiter

Lindau - Das war haarscharf: Auf einer Baustelle im schwäbischen Lindau ist am Dienstagabend ein Kran umgekippt - mehrere Arbeiter kamen mit dem Schrecken davon.

Der etwa 20 Meter hohe Kran war auf der privaten Baustelle nach Polizeiangaben durch eine Windböe ins Wanken geraten und umgefallen. „Man kann von Glück sprechen, dass niemand verletzt wurde“, sagte ein Sprecher der Polizei in der Nacht zum Mittwoch. Ob der Kran nicht ausreichend beschwert oder überladen war, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Der umgekippte Kran hatte unter anderem den Rohbau eines Doppelhauses leicht beschädigt, den Schaden am Kran selbst schätzte die Polizei auf 12 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut

Kommentare