Linksradikale verwüsten Neonazi-Treff

Nürnberg - Maskierte Linksradikale haben in der Nacht zum Samstag einen Neonazi-Treff überfallen und verwüstet. Mindestens vier Menschen wurden dabei verletzt. Die Tat deutete sich schon vor Wochen an.

Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag einen Neonazi-Treffpunkt in Nürnberg überfallen und dabei mindestens vier Menschen leicht verletzt. Ein Teil der Inneneinrichtung und mehrere Fenster seien zu Bruch gegangenen, teilte die Polizei mit. Das Lokal ist nach Polizeierkenntnissen ein Treffpunkt von Angehörigen der rechten Szene. Die Täter seien vermutlich dem linken Spektrum zuzuordnen, berichtet die Polizei. Zum Zeitpunkt des Überfalls hätten sich allerdings keine Rechtsextremen in dem Lokal aufgehalten.

Nach Berichten von Zeugen hatte es kurz vor Mitternacht an der Gaststätten-Tür geklopft. Als ein Mitarbeiter die Tür einen Spalt geöffnet habe, seien zehn schwarz gekleidete Personen in das Lokal eingedrungen und hätten Pfefferspray auf die Gäste gesprüht. Vier von ihnen wurden nach Polizeiangaben wegen leicht geröteter Augen von Sanitätern behandelt. Der angerichtete Schaden beläuft sich nach Polizeischätzung auf rund 2000 Euro. In den vergangenen Wochen sollen Unbekannte Gäste des Lokals mehrfach bedroht haben.

Umgekehrt sollen aber auch Rechtsextreme der linken Szene im Nürnberger Stadtteil Gostenhof mit Gewalt gedroht haben. In der jüngsten Zeit hätten Angehörige sogenannter Antifa-Gruppen Handzettel mit eindeutigen Drohungen erhalten. „Der Text lässt den Schluss zu, dass die Verfasser dem rechten Spektrum zuzuordnen sind“, heißt es im Polizeibericht vom Samstag. Auch sei in der Nacht zum Samstag ein an einer Tiefgarageneinfahrt angebrachtes Transparent mit linkem Inhalt in Flammen aufgegangen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion