15 000 Liter Gülle auf Bauernhof ausgelaufen

Opferstetten - Rund 15 000 Liter stinkende Gülle sind auf einem Bauernhof in Opferstetten im Landkreis Günzburg aus einer Grube ausgelaufen.

Wie die Polizei in Kempten am Donnerstag mitteilte, hatte sich am Vortag durch einen defekten Metallschieber am Grund der Güllegrube ein Druck aufgebaut, wodurch sich die übelriechende Flüssigkeit über den Hof und den benachbarten Garten ergoss. Zusammen mit Einsatzkräften der Feuerwehr konnte der Hofeigentümer den Lauf der Gülle durch Strohballen stoppen. Dadurch wurde verhindert, dass ein nahegelegenes Gewässer verschmutzt wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab
Erst Schneeregen und Frost, jetzt Sonnenschein wie im Frühling: In dieser Woche wird es in weiten Teilen Bayerns noch einmal richtig warm. Von Ausflügen in die Berge rät …
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Der Polizei in Coburg ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. Bein einer Übergabe schnappte die Polizei acht Männer und stellt eine Menge Rauschgift sicher.
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Nach den Berichten über Probleme mit Brennelementen im Atomkraftwerk Gundremmingen verlangten die Grünen eine Aufklärung über den Fall. Eine Gefährdung wurde …
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt

Kommentare