LKA: Bereits 19.000 Waffen abgegeben

München - In Bayern sind im Zuge der Amnestie nach dem Amoklauf von Winnenenden mehr als 19 000 Waffen abgeliefert und zerlegt worden.

Die Zahl werde weiter steigen, da in Landratsämtern und anderen Behörden abgegebene Waffen lagern, die noch nicht ins Landeskriminalamt (LKA) gebracht werden konnten, bestätigte LKA- Sprecherin Claudia Vodermaier am Donnerstag einen Bericht der “Welt“ (Donnerstag). “Wir können ungefähr 100 Waffen am Tag zerlegen und haben keine große Kapazität, etwas zu lagern.“ Es werde Monate dauern, bis alle Waffen eingeschmolzen seien. Der hochwertige Stahl von Schusswaffen werde weiterverarbeitet, etwa zu Eisenbahnschienen. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare