Journalist im Visier

LKA-Maulwurf: Ermittlungen eingestellt

München - Nach einem Leck im Landeskriminalamt hat die Münchner Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen den Passauer Journalisten Hubert Denk eingestellt, der 2010 in den Besitz geheimer Akten geraten war.

Nach einem Leck im Landeskriminalamt hat die Münchner Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen den Passauer Journalisten Hubert Denk eingestellt, der 2010 in den Besitz geheimer Akten geraten war. Das bestätigte die Behörde am Donnerstag auf Anfrage. Die Suche nach dem Maulwurf im LKA aber ist nicht beendet. „Die Ermittlungen gegen Unbekannt laufen weiter“, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch.

Denk hatte 2010 in seinem Magazin „Bürgerblick“ über eine Spende des Laborarztes Bernd Schottdorf an den früheren CSU-Chef Edmund Stoiber im Jahr 2005 berichtet. Deswegen hatten die Ermittler vier Jahre lang geprüft, ob Denk die Vertraulichkeit des Wortes verletzt hatte. Die Information über Schottdorf samt Aktenauszug kam mutmaßlich aus dem Landeskriminalamt - dort ermittelte damals eine über dreißigköpfige LKA-Sonderkommission wegen Betrugsverdachts in Millionenhöhe gegen den Mediziner. Schottdorf gilt als einer der größten deutschen Laborunternehmer. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass ein bislang nicht identifizierter Polizist ein Dienstgeheimnis verriet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Aus ungeklärter Ursache geriet eine 46-jährige Autofahrerin in der Nähe von Forchheim auf die Gegenfahrbahn. Dabei verletzte sie unter anderem drei Kinder.  
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 

Kommentare