Kran nicht vollständig eingefahren

Lkw bleibt auf A9 an Brücke hängen und hebt ab

Stammbach - Die Höhe seines Kranaufbaus hat in der Nacht zu Mittwoch offenbar ein Lkw-Fahrer unterschätzt. Er blieb an einer Brücke auf der A9 hängen - und verursachte dadurch einen immensen Schaden.

Mit einem Kranaufbau seines Lastwagens ist ein Fahrer in der Nacht zum Mittwoch an einer Autobahnbrücke in Bayern hängengeblieben. Der Mann vergaß laut Polizei anscheinend, den Kran vor der Fahrt vollständig einzufahren. Ein Seil verfing sich in einer Brücke bei Stammbach auf der Autobahn 9 in Richtung Süden. Das Baustellenfahrzeug hob daraufhin vom Asphalt ab. 

An Lastwagen und Brücke entstand ein Schaden von mindestens 200.000 Euro. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Betonbrocken lösten sich von der Brücke, die nach statischer Prüfung aber wieder für den Verkehr freigegeben wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare