Lkw-Diebstahl war keiner

Regensburg - Eine Regensburger Spedition vermisste einen ihrer Lastwagen und vermutete Diebstahl. Doch der Fahrer hatte den Transporter für etwas ganz anderes gebraucht.

Der Mitarbeiter war nur sturzbetrunken, aber sein Arbeitgeber befürchtete gleich eine Straftat. Weil die Spedition seit einiger Zeit einen Lastwagen samt Fahrer vermisste, schaltete das Unternehmen die Polizei ein. Nach Angaben vom Dienstag fanden die Ordnungshüter den vermissten Transporter schließlich auf einem Regensburger Parkplatz. Im Führerhaus kurierte der Fernfahrer seinen Rausch aus. Ein Berg von leeren Schnaps- und Bierflaschen verriet den Beamten, was der Mann zuvor getan hatte. Der Fahrer kam in die Ausnüchterungszelle, sein Laster wurde von einem Ersatzfahrer abgeholt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto

Kommentare